Basketball : Alba gewinnt 83:50 bei Phoenix Hagen

Nach zuletzt zwei Niederlagen in der Bundesliga haben Alba Berlins Basketballer am Samstagabend gezeigt, dass sie nicht nur auf europäischer Ebene gewinnen können.

Hagen - Fünf Tage nach dem hart erkämpften und mit Verletzungen bezahlten Eurocup-Erfolg in Badalona gewannen die Berliner 83:50 (39:31) beim Tabellenletzten Phoenix Hagen und bleiben durch den Sieg Tabellenführer. Bereits das Hinspiel im November hatten die Berliner eindeutig mit 90:64 für sich entschieden.

In Hagen musste Albas Trainer Luka Pavicevic neben dem langzeitverletzen Jurica Golemac auch auf Aufbauspieler Rashad Wright verzichten, der in Badalona eine Augenverletzung erlitten hatte. Für Wright rückte überraschend nicht der deutsche Nationalspieler Steffen Hamann in die Startformation, sondern Derrick Byars; auch Lucca Staiger kam zu seinem ersten nennenswerten Einsatz für Alba. Schon zur Halbzeit hatten sich die Berliner einen Acht-Punkte-Vorsprung erarbeitet, der in der zweiten Hälfte nicht mehr in Gefahr geriet. Bester Berliner Werfer war Julius Jenkins mit 21 Punkten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben