Basketball : Alba verliert und holt sich Verstärkung

Alba verlor am Dienstag 70:73 in Krasnodar. Deutlich wichtiger war aber die Nachricht, die Alba Berlin ein paar Stunden zuvor verbreitete: Wie erwartet verstärkt der 33-jährige Ioannis Kalampokis den Basketball-Bundesligisten bis zum Saisonende.

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat den griechischen Flügelspieler Ioannis Kalampokis verpflichtet.
Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat den griechischen Flügelspieler Ioannis Kalampokis verpflichtet.Foto: dapd

Der vielseitig einsetzbare Routinier kommt von finanziell angeschlagenen griechischen Traditionsklub Paok Saloniki und wird voraussichtlich erstmals am Sonnabend im Heimspiel gegen Bremerhaven im Kader der Berliner stehen. Seit gestern kann sich Alba auch ganz auf den Titelkampf in der Bundesliga konzentrieren, die Mannschaft von Trainer Gordon Hebert schloss die Zwischenrunde des Eurocups mit einer 70:73 (34:41)-Niederlage bei Lokomotive Kuban Krasnodar ab. Bester Werfer bei den bereits vor der Partie ausgeschiedenen Berlinern war DaShaun Wood mit 19 Punkten.

Nicht mitgereist nach Russland waren Heiko Schaffartzik und Torin Francis. Center Francis leidet an einer Angina, dem zuletzt formschwachen und erschöpft wirkenden Schaffartzik ersparte Herbert die strapaziöse Reise ins mehr als 2000 Kilometer entfernte Krasnodar. Entlastung im Kader soll nun der 1,95 Meter große Kalampokis bringen. „Er bringt viel Erfahrung auf europäischem Niveau mit, hat in sehr guten Teams gespielt und weiß mit Drucksituationen umzugehen“, sagte Herbert. „Er spielt immer mit viel Energie, Herz und Härte. Ioannis wird unserem Kader mehr Tiefe verleihen.“ Der ehemalige griechische Nationalspieler wird Mittwoch in Berlin erwartet und soll am Donnerstag erstmals mit der Mannschaft trainieren. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben