Basketball : Bamberg und Bonn mit Eurocup-Siegen

Die Brose Baskets Bamberg sind auf einem guten Weg in die zweite Runde im Eurocup der Basketballer.

Die Franken gewannen am Mittwochabend ihr Heimspiel gegen CAI Saragossa klar mit 90:74 (45:32) und verteidigten mit jetzt drei Siegen bei zwei Niederlagen zum Ende der Hinrunde den zweiten Platz in der Vorrundengruppe A. Bei den EWE Baskets Oldenburg schwinden dagegen in der Gruppe C die Hoffnungen aufs Weiterkommen. Bei Virtus Rom schnupperten die Niedersachsen lange am zweiten Sieg, doch am Ende hatten die Römer mit 83:81 (42:42) die Nase vorn. Wichtige Punkte zum Weiterkommen gab es in der Gruppe A auch für die Telekom Baskets Bonn, die sich bei GB Reggio Emilia mit einem starken Schlussviertel noch mit 85:84 (36:50) behaupteten und nun gute Chancen haben, neben den punktgleichen Bambergern in die nächste Runde einzuziehen. Benas Veikales erzielte 18 Punkte. Einen Rückschlag gab es für die Artland Dragons in der Gruppe B. Der Bundesligist unterlag am Mittwochabend dem französischen Team von JDA Dijon mit 76:79 (65:65, 30:35) nach Verlängerung. In den bisherigen Spielen konnten die Niedersachsen lediglich einen Sieg feiern und müssen weiter um den Einzug in die Zwischenrunde bangen. Bei Artland war Anthony King mit 18 Zählern bester Schütze. In Bamberg war vor 6800 Zuschauern Josh Duncan mit 21 Punkten der erfolgreichste Werfer der Hausherren - der Amerikaner stand dabei nur knapp 14 Minuten auf dem Feld, überragte aber mit einer fast perfekten Wurfquote und nur einem Fehlschuss bei insgesamt zwölf Versuchen. Bei den Gästen kam Chris Goulding auf 25 Punkte und damit auf ein Viertel der gesamten Ausbeute des Teams aus Nordwestspanien. In der EuroChallenge feierte ratioparm Ulm den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Am Mittwochabend besiegte der Bundesligist SPM Shoeters aus s'Hertogenbosch mit 91:82 (51:32) und führen damit die Vorrundengruppe A an. Will Clyburn war mit 15 Punkten der beste Korbschütze. In die Erfolgsspur auf internationaler Ebene haben auch die Skyliners Frankfurt zurückgefunden. Nach der Auftaktniederlage in Aalst setzten sich die Hessen mit einem starken Schlussspurt mit 74:64 (37:38) gegen Bakken Bears Aarhus aus Dänemark durch. Sean Armand war mit 15 Punkten Topscorer der Frankfurter. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben