Basketball-Bundesliga : Alba zittert sich zu Auswärtssieg in Trier

Der deutsche Meister Alab Berlin hat nach der bitteren Heimpleite am Wochenende gegen Bamberg mit einem Zittersieg beim TBB Trier in die Erfolgsspur zurückgefunden.

TrierDer Tabellenzweite der Basketball-Bundesliga setzte sich am Mittwoch in Trier mit 67:61 (41:29) durch und konnte damit den Rückstand auf Spitzenreiter EWE Baskets Oldenburg wieder verkürzen. Mit 42:12 Punkten rangiert das Team von Trainer Luka Pavicevic vier Zähler hinter Oldenburg (46:10) und hat zudem ein Spiel weniger ausgetragen. Beste Werfer auf dem Parkett waren für ALBA Julius Jenkins mit 18 Punkten sowie bei den Hausherren Christopher Copeland, der 19 Zähler markietrte.

Vor 5623 Zuschauern in Trier kamen die Gastgeber besser in die Partie und entschieden das erste Viertel knapp mit 21:20 für sich. Danach fingen sich die Hauptstädter und zogen dank eines überzeugenden Zwischensprints zur Pause auf 41:29 davon. Im dritten Abschnitt baute der Pokalsieger aus Berlin seinen Vorsprung sogar auf 17 Punkte aus, ehe kurz vor Schluss der Einbruch erfolgte und Trier Punkt um Punkt aufholte. Gut eineinhalb Minuten vor der Schlusssirene lagen die «Albatrosse» nur noch einen Punkt in Front (61:60). Doch Neuzugang Blagota Sekulic mit zwei Zwei-Punkte-Würfen und Jenkins zweimal von der Freiwurflinie sorgten für ein Berliner Happy End. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben