Basketball-Bundesliga : Die Serie hält: Alba siegt auch in Frankfurt

Die Basketballer von Alba Berlin sind nun schon seit zehn Spielen ungeschlagen. Auch im Bundesliga-Spiel bei den Frankfurt Skyliners leistete sich die Mannschaft von Trainer Sasa Obradovic keine Schwächen und gewann 68:54 (37:24) - ein Berliner Spieler blieb sogar gänzlich ohne Fehlwurf.

Alba-Spieler David Logan tat sich im Spiel gegen die Frankfurt Skyliners besonders hervor.
Alba-Spieler David Logan tat sich im Spiel gegen die Frankfurt Skyliners besonders hervor.Foto: pa

Alba Berlin hat seine wettbewerbsübergreifende Siegesserie am Samstagabend in Frankfurt fortgesetzt. Gegen die dort beheimateten Skyliner und Ex-Coach Gordon Herbert setzten sich die Berliner mit 68:54 (37:24) durch und blieben damit im zehnten Pflichtspiel hintereinander ohne Niederlage.

„Wir hatten jetzt ein intensives Programm. Es war nicht leicht, die Intensität und den Fokus aufrecht zu erhalten, im Training hat man das gemerkt“, sagte Alba-Coach Sasa Obradovic, „deshalb bin ich stolz auf die Reaktion des Teams.“ Allerdings räumte der Serbe auch fairerweise ein, dass es mit den verletzten Frankfurter Stammspielern Andy Rautins und Jacob Burtschi „ein völlig anderes Match gewesen wäre.“

Neue im Dutzend - Albas Zugänge
Jonas Wohlfarth-Bottermann (Mitte, im Duell mit Ali Traoré) ist der einzige reine Center im Kader und kam aus Bonn. Der 23 Jahre alte A2-Nationalspieler ist 2,08 Meter groß und unterschrieb einen Dreijahresvertrag.Alle Bilder anzeigen
1 von 9Foto: dpa
27.08.2013 12:42Jonas Wohlfarth-Bottermann (Mitte, im Duell mit Ali Traoré) ist der einzige reine Center im Kader und kam aus Bonn. Der 23 Jahre...

Unabhängig von dieser Beobachtung fanden die Berliner sehr gut ins Spiel und gingen in der ausverkauften Frankfurter Arena schnell mit 10:3 in Führung. Im zweiten Viertel baute Alba diesen Vorsprung dank einer starken Defensive aus, die wiederum zu einfachen Punkten im Fastbreak führten.

Vor allem David Logan und Leon Radosevic taten sich in dieser Phase hervor. Überhaupt erwischte Radosevic einen überragenden Tag. Mit 19 Zählern war er bester Scorer der Partie, zudem leistete er sich bei seinen acht Versuchen keinen einzigen Fehlwurf – Halbzeit: 37:24. Von diesem Rückstand erholten sich die Frankfurter dann auch nicht mehr. Ex-Trainer Herbert lobte die Berliner anschließend. „ Sie spielen seit Wochen sehr guten Basketball.“ (Tsp)




1 Kommentar

Neuester Kommentar