Basketball : Dallas in der Liga spitze

Der rasch genesene Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben ihre Siegesserie fortgesetzt. Die Mavericks sind nun nach Punkten das beste Team der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA.

Los Angeles/Frankfurt - Nur zwei Tage nach seiner Knöchelverletzung war der deutsche Nationalspieler am Freitagabend mit 20 Punkten und 12 Rebounds maßgeblich am 115:83-Erfolg bei den Los Angeles Clippers beteiligt. "Ich habe erst kurz vor dem Match entschieden zu spielen", sagte der 2,13 m große Würzburger: "Und ich bin froh, gespielt und auch gewonnen zu haben."

Für Dallas war es der sechste Sieg in Serie. Mit 20 Saisonerfolgen und 7 Niederlagen führen sie die Liga nun vor den punktgleichen San Antonio Spurs an. Denn die Konkurrenz ließ Federn. San Antonio musste sich in eigener Halle überraschend deutlich mit 78:97 den Houston Rockets geschlagen geben. Die bis dahin 15 Mal in Serie siegreichen Phoenix Suns hatten in der Verlängerung (139:144) gegen die Washington Wizards das Nachsehen und weisen nun eine Sieg-/Niederlagenbilanz von 18:7 auf. Die Utah Jazz verloren 89:101 bei den Charlotte Bobcats und kassierten die 8. Niederlage bei 19 Siegen.

Umso größer war die Freude bei Nowitzki, nachdem er beim Sieg über die Seattle Supersonics nach einer Knöchelverletzung noch vom Platz hatte getragen werden müssen. "Ich habe am Morgen getestet und es war okay." Allerdings sei der Knöchel unmittelbar vor dem Match noch ein wenig steif gewesen, da seien wieder Zweifel aufgekommen. "Beim Aufwärmen hat es sich aber gut angefühlt", erzählte der bereits mehrmals am Sprunggelenk verletzte Würzburger. "Ich kenne mich mittlerweile damit aus."

Nowitzki nur 27 Minuten in Aktion

Dennoch schonte Coach Avery Johnson seinen Topscorer, nachdem dieser im ersten Viertel sechs Punkte erzielt und sieben Rebounds geholt hatte. Nur 27 Minuten ließ er Nowitzki aufs Parkett, im Schlussabschnitt nach einem 38-Punkte-Vorsprung gar nicht mehr. Und wie schon in den siegreichen Partien zuvor, war auf Nowitzkis Kollegen Verlass. Josh Howard traf mit 25 Punkten am erfolgreichsten, Reserve-Spieler Devean George kam auf 21 Punkte. "Wir wollten heute Abend nicht, dass Dirk es allein tragen muss", sagte George. Bei seinen Würfen habe er zwar schon wieder gut ausgesehen. Er laufe aber noch nicht rund. "Hoffentlich wird Dirk in ein paar Tagen wieder voll bei Kräften sein."

Mit dem klaren Sieg gelang den Mavericks auch die Revanche für die 85:103-Niederlage im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison ebenfalls im Madison Square Garden. Dabei geriet der Erfolg am Freitag nie wirklich Gefahr. Bis zur Halbzeitpause hatte Dallas bereits 63 Punkte erzielt - so viele wie noch nie in dieser Saison. "Sie haben viele Trümpfe. Heute Abend haben sie sie ausgespielt", sagte Clippers-Guard Sam Cassell. (Von Jens Marx, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben