Basketball-EM : Nowitzki-Gala: Sieg gegen die Türkei

Deutschlands Basketballer haben bei der Europameisterschaft in Spanien die Zwischenrunde erreicht. Einen Tag nach dem Sieg gegen Tschechien gewann das Team um NBA-Star Nowitzki gegen die Türkei.

Reinhard Schwarz[dpa]
Dirk Nowitzki
Erfolgsgarant. Basketballer Dirk Nowitzki führte Deutschland zum zweiten Sieg im zweiten Spiel. -Foto: dpa

Palma de MallorcaDank einer erneuten Galavorstellung von Dirk Nowitzki und einer bärenstarken Verteidigung haben Deutschlands Basketballer bei der 35. Europameisterschaft in Spanien vorzeitig die Zwischenrunde erreicht. Einen Tag nach dem holprigen 83:78- Auftaktsieg nach Verlängerung gegen Tschechien gewann das Team von Trainer Dirk Bauermann auch sein zweites Vorrundenspiel gegen die Türkei mit 79:49 (40:27).

NBA-Superstar Nowitzki erzielte 24 Punkte, auch seine Teamkollegen überzeugten und zeigten eine starke Teamleistung. Ademola Okulaja kam auf 13 und Demond Greene auf 10 Zähler. Mit einem weiteren Sieg am Mittwoch (18.00 Uhr/DSF) gegen Litauen könnte das deutsche Team sogar als ungeschlagener Gruppensieger mit "weißer Weste" in die Zwischenrunde der zwölf Besten in Madrid einziehen. Die Siege der Vorrunde werden dabei mitgenommen, so dass der Vize-Europameister seinem Traum von einer erneuten Medaille und dem Olympia-Ticket einen weiteren Schritt näher käme.

"Bauermänner" finden sofort ins Spiel

Litauen als einer der EM-Favoriten hatte zuvor Tschechien mit 95:75 abgefertigt. Im Gegensatz zur Partie gegen Tschechien fanden die "Bauermänner" vor 5000 Zuschauern im Velodrom von Palma auf Anhieb ins Spiel. Nach fünf Minuten führten sie durch Nowitzki und zwei Dreier von Okulaja mit 12:5 und nach dem 1. Viertel mit 16:11. Bauermanns Plädoyer für einen "Artenschutz" seines Stars fand bei den Schiedsrichtern Gehör, die jede überharte Attacke konsequent ahndeten. Von Nowitzkis NBA- Kollegen, "All Star" Mehmet Okur (Utah Jazz) und Hidayet Turkoglu (Orlando Magic), ging dagegen fast keine Gefahr aus. Ihre Rückkehr in die junge Mannschaft des WM-Sechsten wirkte sich kontraproduktiv aus.

Die Schwächen der Türken, die bis zur Pause (40:27) nur 29 Prozent ihrer Würfe und nur 10 von 20 Freiwürfen trafen, nutzten die Deutschen konsequent und kamen nach dem Wechsel richtig in Fahrt. Mit sicheren Dreiern von Nowitzki und Demond Greene wurde eine komfortable 21-Punkte-Führung (48:27/25.) herausgeworfen - die vorzeitige Entscheidung. Der Rest war ein Schaulaufen auch für die verstärkt eingesetzen Bankspieler, weil Bauermann seine Leistungsträger für das "Gruppen-Endspiel" gegen Litauen schonte. Diese Aufgabe wird hart. "Für mich ist das ein Top-Favorit der EM. Das Team hat hohe Spielintelligenz, ist physisch robust und stark von der Dreierlinie", meinte Bauermann.

Nowitzki trifft auf Star der Golden State Warriors

Gegen Tschechien trafen die Balten 13 ihrer 21 Drei-Punkte-Würfe (62 Prozent). Für Nowitzki kommt es dabei zur pikanten Begegnung mit Litauens Star Sarunas Jaskevicius, der mit den Golden State Warriors den NBA-Erstrunden-Ko. des Nowitzki-Clubs Dallas Mavericks besiegelte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben