Basketball-EM : Russland entreißt Spanien die EM-Krone

Durch einen Finalsieg über Gastgeber und Weltmeister Spanien hat sich Russland den Europameister-Titel gesichert. Die beiden Finalisten und der EM-Dritte Litauen haben zudem die Olympia-Tickets gebucht.

164504_0_8f2053ff
Die russische Mannschaft feiert ihren Sieg. -Foto: AFP

MadridRussland hat die Sensation geschafft und sich bei der Europameisterschaft in Spanien gegen Gastgeber und Weltmeister Spanien zum 15. Mal die kontinentale Krone aufgesetzt. Im Endspiel setzten sich die Nachfolger des 14-maligen Rekordtitelträgers UdSSR im Endspiel vor 16.000 Zuschauern in Madrid überraschend mit 60:59 (31:34) durch. Die Russen feiern damit ihren größten Erfolg seit der Finalteilnahme 1993 in München gegen Deutschland (70:71).

Neben Spanien, dass durch den WM-Titel bereits automatisch für die Olympischen Spiele 2008 in Peking qualifiziert war, lösten auch der neue Europameister sowie der EM-Dritte Litauen das direkte Ticket zu den Sommerspielen.

Litauens Basketballer gewinnen Bronze

Die Spanier erwischten im Endspiel im Sportpalast von Madrid den besseren Start und lagen nach dem ersten Viertel mit 22:11 vorn. Doch die Russen konnten den Abstand mit steigender Trefferquote bis zur Halbzeit kontinuierlich auf drei Punkte verringern und Anfang des letzten Spielabschnitts sogar mit 51:49 in Führung gehen.

Litauen hatte sich zuvor die Bronzemedaille und gleichzeitig die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2008 in Peking gesichert. Der Europameister von 2003 gewann das "kleine Finale" gegen Titelverteidiger Griechenland 78:69 (41:34).

Die Mannschaften auf den EM-Plätzen vier bis sieben, Griechenland, Deutschland, Kroatien und Slowenien, müssen im Juli nächsten Jahres ein vorolympisches Qualifikationsturnier mit insgesamt zwölf Teams um drei Olympia-Tickets bestreiten. Der Austragungsort steht noch nicht fest. (mit sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar