Update

Basketball : Euroleague wohl ohne Alba Berlin

Die Hoffnungen von Alba auf einen Platz in der Basketball-Euroleague für die kommende Saison gehen gegen Null. Die Berliner stehen nicht auf der vorläufigen Teilnehmerliste von 23 Klubs, die die Liga am Mittwoch veröffentlichte.

Der Deutsche Meister aus Bamberg ist automatisch qualifiziert. Als zweiter Bundesliga-Vertreter wurde der FC Bayern vorgeschlagen, der eine Wildcard erhalten würde. Die Bestätigung der Auswahl der Teams durch die Gesellschafterversammlung der Euroleague am Mittwoch kommender Woche gilt als Formsache.

„Wir freuen uns über den positiven Bescheid im Wildcard-Verfahren und haben das uns unterbreitete Angebot zur Teilnahme an der Euroleague gerne angenommen“, sagte Bayerns Geschäftsführer Marko Pesic. „Unsere Fans können sich im Audi Dome auf spannende Partien gegen die besten Mannschaften Europas freuen. Das ist nicht nur eine großartige Chance für den Verein, sondern für die gesamte Basketballregion München.“ Der deutsche Vizemeister EWE Baskets Oldenburg hat als eines von acht europäischen Teams die Chance, sich über eine Qualifikation den 24. und letzten Startplatz zu sichern.

Bereits vor Veröffentlichung der Liste hatte sich ALBA-Geschäftsführer Marco Baldi keine Illusionen mehr gemacht. „Wir haben von vornherein mit Eurocup gerechnet. Die Richtung wissen wir, aber bisher kam noch nichts auf offiziellem Kanal. Das hat sich informell die letzten Wochen herauskristallisiert“, hatte er am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa gesagt. (dpa)

6 Kommentare

Neuester Kommentar