BASKETBALL-FINALE : Keiner hat’s gesehen

Das vielleicht spannendste Finish der Bundesliga-Geschichte fand beinahe unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Eurosport hatte zuvor zehn Play-off-Spiele live im Free-TV übertragen und war mit einer Reichweite von bis zu 345 000 Zuschauern auch zufrieden, konnte sich mit der Liga und ihrem Rechtevermarkter sportdigital.tv am Mittwoch aber nicht auf einen Vertrag für das fünfte Finalspiel einigen. So war die Partie nur im Kabelnetz, per Satellit und im Internet zu sehen. Dort aber brach die kostenpflichtige Online-Übertragung am Donnerstag wegen des großen Ansturms zeitweise zusammen. „Wir waren vorbereitet, mit solchen Dimensionen konnte man aber nicht rechnen“, heißt es bei sportdigital.tv, Liga-Chef Jan Pommer nennt die Panne „verdammt ärgerlich – so was darf nicht passieren“. In Mails an die Bundesliga-Zentrale und in Internetforen machten Basketball-Fans gestern ihrem Ärger Luft und kündigten an, ihr Geld zurückfordern zu wollen. lsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar