Basketball : Nationalspieler Jagla kehrt zu Alba Berlin zurück

Zwölf Jahre lang tingelte er durch die Basketballwelt, nun ist Jan-Hendrik Jagla wieder in seiner Heimatstadt gelandet. Der Neuzugang von Bayern München unterschrieb bei Alba einen Vertrag über ein Jahr.

Jan-Hendrik Jagla (rechts). Foto: AFP
Jan-Hendrik Jagla (rechts).Foto: AFP

Nach zwölf Jahren kehrt Jan-Hendrik Jagla in seine Heimatstadt zurück. Der Basketball-Nationalspieler wechselt vom FC Bayern München zu Alba Berlin. Der Power Forward hat einen Vertrag über eine Saison unterzeichnet, wie Alba am Mittwoch mitteilte. "Ich hatte immer den Plan, irgendwann zu Alba zurückzukehren", wurde Jagla auf der Vereins-Homepage zitiert. "Ich freue mich sehr, dass es jetzt geklappt hat. Berlin ist immer meine Heimat geblieben, meine Familie und Freunde sind hier." Jagla ist in Berlin geboren und wuchs in Neukölln auf. Ab 1999 spielte er beim damaligen Alba-Kooperationspartner TuS Lichterfelde und sammelte auch erste Erfahrungen bei den Alba-Profis. 2001 ging er in die USA zur Pennsylvania State University, danach tingelte er durch diverse europäische Ligen. Seit 2011 spielte er bei Bayern München. Für die Nationalmannschaft spielte Jagla 125-mal, im Sommer 2012 war er sogar Co-Kapitän.

"Ich bin sehr gespannt auf mein neues Team und habe große Lust, hier etwas aufzubauen", sagte der inzwischen 32 Jahre alte Jagla. "Als einer der ältesten im Team werde ich gegenüber unseren vielen jungen Spieler eine Vorbildfunktion haben – eine Rolle, die ich auch im vergangenen Jahr in der Nationalmannschaft schon sehr gerne ausgefüllt habe."

Laut Alba-Trainer Sasa Obradovic passt Jagla "hervorragend ins Team, denn er kann für uns sehr produktiv auf dem Feld sein, wird mit seiner Erfahrung und seinem Basketballwissen aber auch eine große Hilfe für unsere jungen Spieler sein“. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar