Basketball - NBA : Nach 19 Siegen: Die Serie von Atlanta ist vorbei

Irgendwann war es auch mal gut. Die Atlanta Hawks mit dem Deutschen Dennis Schröder hatten das Verlieren in der NBA schon fast verlernt, aber sie können es doch noch: In New Orleans endete ihre Siegesserie nach 19 Spielen.

Verlieren? Geht leider noch, weiß Denis Schröder nun.
Verlieren? Geht leider noch, weiß Denis Schröder nun.Foto: AFP

Die Siegesserie der Atlanta Hawks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA ist beendet. Das Team um den Deutschen Dennis Schröder kassierte am Montag (Ortszeit) mit dem 100:115 bei den New Orleans Pelicans die erste Niederlage nach 19 Spielen. Die Dallas Mavericks mit Superstar Dirk Nowitzki setzten sich indes gegen die Minnesota Timberwolves mit 100:94 durch und kamen zum dritten Erfolg nacheinander.

In New Orleans standen die Hawks von Beginn an unter Druck. Das derzeit beste Team der Liga bekam vor allem Pelicans-Star Anthony Davis nicht in den Griff, der 29 Punkte und 13 Rebounds holte. Für Atlanta war Jeff Teague mit 21 Zählern am erfolgreichsten, der ehemalige Braunschweiger Schröder steuerte zehn Punkte bei. Für die Hawks war es die neunte Niederlage bei 40 Siegen. Sie liegen in der Eastern Conference weiter souverän an der Tabellenspitze.

Auch ohne den verletzten Spielmacher Rajon Rondo setzten sich die Mavericks gegen Minnesota durch, hatten aber gegen das derzeit schlechteste NBA-Team mehr Mühe als erwartet. Monta Ellis war mit 23 Punkten bester Werfer der Texaner, Nowitzki kam auf 16 Zähler. Die Mavs sind im Westen Tabellensechster mit 33 Siegen und 17 Niederlagen.

Rondo wird seinem Team wegen einer Verletzung am linken Auge und einer Nasenfraktur mindestens noch zwei Spiele fehlen. Der 28-Jährige hatte gegen die Orlando Magic das Knie von Teamkollege Richard Jefferson ins Gesicht bekommen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben