Basketball : Nowitzki von Fans nicht für All-Star-Game gewählt

Dirk Nowitzki ist überraschend nicht für das All-Star-Game der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) am 18. Februar in Las Vegas gewählt worden.

Boston - Der 28-jährige Würzburger, der in den vergangenen Wochen in Reihen seiner Dallas Mavericks mit überragenden Leistungen geglänzt hatte, erhielt bei der weltweiten Fan-Abstimmung zwar 1.276.304 Millionen Stimmen, wurde damit unter den Forwards der Western Conference jedoch nur Vierter. Kevin Garnett (Minnesota), Tim Duncan (San Antonio) und Carmelo Anthony (Denver) kamen auf die Plätze eins bis drei. Die beiden Erstplatzierten der jeweiligen Position spielen beim All-Star-Game, bei dem eine Auswahl der Eastern Conference auf ein Team der Western Conference trifft.

Die meisten Stimmen von allen Akteuren erhielt LeBron James von den Cleveland Cavaliers. Für ihn votierten 2.516.049 Millionen Fans. Das ist die zweithöchste Quote, die je ein Spieler in der NBA erreicht hat. Insgesamt nahmen 69,1 Millionen Menschen an der Abstimmung teil. Eine Chance, beim Schaulaufen der Stars dabei zu sein, hat Nowitzki jedoch noch: Am 1. Februar geben die jeweiligen Trainer der Conference Teams die Liste ihrer sieben Ersatzspieler bekannt. Unter diesen Reservisten sind mindestens zwei Forwards.

Definitiv nicht spielen im All-Star-Game wird Steve Nash. Der überragende Kanadier vom derzeit zweitbesten Team der Liga, den Phoenix Suns, belegte bei den Guards hinter Kobe Bryant and Allen Iverson nur Rang drei. Und da sein Heimtrainer, Mike D'Antoni, die Western-Auswahl beim All-Star-Game coacht, es Trainern aber nicht erlaubt ist, als Reservisten Akteuren aus ihrem Team zu nominieren, wird Nash such am 18. Februar nur unter den Zuschauern befinden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben