Sport : Basketball: Oldenburg muss warten

Neu-Ulm - Die Baskets Oldenburg haben den vorzeitigen Einzug ins Finale um die deutsche Basketball-Meisterschaft knapp verpasst. Die Niedersachsen verloren das dramatische vierte Spiel im Halbfinale bei Vizemeister Ulm mit 79:81 (47:47). Damit glichen die Gastgeber in der „Best of five“-Serie zum 2:2 aus. Die entscheidende Halbfinalpartie findet am Donnerstag in Oldenburg statt.

Die Ulmer können dank des Sieges weiter auf die erste Meisterschaft ihrer Vereinsgeschichte hoffen. Ihr treffsicherster Spieler war Keaton Nankivil mit 15 Punkten. Herausragender Akteur war jedoch der Oldenburger Julius Jenkins mit 29 Zählern und fünf Rebounds. „Es sollte leider noch nicht sein“, sagte Jenkins. „Natürlich sind wir bereit für Spiel fünf, aber natürlich wird Ulm kämpfen bis zum Schluss.“

Die Gäste bestimmten zunächst die Partie und lagen nach dem ersten Viertel mit 29:21 Punkten klar vorn. In der 20. Minute gingen die Ulmer beim 45:44 erstmals in Führung. Doch auch acht Punkte Vorsprung am Ende des dritten Viertels sorgten nicht für Ruhe. Oldenburg kämpfte sich in der Schlussminute noch einmal bis auf einen Punkt heran, doch die Schwaben retteten sich über die Zeit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben