Basketball : Oldenburger Burrell für ein Spiel gesperrt

Die Baskets Oldenburg und Ulm müssen im dritten Halbfinal-Duell zwischen beiden Teams jeweils auf einen ihrer Topspieler verzichten. Den Niedersachsen fehlt an diesem Mittwoch (20.15 Uhr/Sport1) der Amerikaner Ronald Burrell, der nach seinem disqualifizierenden Foul im zweiten Spiel für eine Partie gesperrt wurde. Für die komplette Serie wird sogar der Ulmer Per Günther ausfallen. Der Nationalspieler hat sich beim 60:72 in eigener Halle am vergangenen Samstag einen Muskelfasserriss zugezogen und steht dem Vizemeister damit nicht zur Verfügung.

„Ich denke, mit dem Halbfinale wird es eng. Ich hoffe aber, dass es die Jungs auch ohne mich schaffen und ich im Finale dann wieder dabei bin“, sagte der Aufbauspieler, der sich die Verletzung ohne Einwirkung eines Gegenspielers zugezogen hatte. „Ich bin im Moment viel beim Arzt und bei irgendwelchen Physiotherapeuten“, berichtete Günther von seinem Wettlauf mit der Zeit.

Die Last im Aufbauspiel der Ulmer liegt nun auf den Schultern des Amerikaners Lance Jeter. Zudem setzt Trainer Thorsten Leibenath auf den erst 21 Jahre alten Till-Joscha Jönke. „Der Junge wird das machen. Ich habe vollstes Vertrauen in ihn“, meinte Leibenath.

Die Oldenburger müssen derweil den Ausfall von Burrell verkraften. Zwar bezeichneten die Verantwortlichen die Sperre für den Power Foward als übertrieben, auf einen Einspruch gegen das Urteil von Spielleiter Dirk
Horstmann verzichtet der Meister von 2009 aber. „Wir legen schon aufgrund der nicht zur Verfügung stehenden Zeit keine Berufung ein“, erklärte
Geschäftsführer Wolfgang Schüller.

Allerdings nutzte Schüller den Vorfall, um für den Videobeweis in solchen Fällen zu werben. Bislang darf Spielleiter Horstmann bei seiner Urteilsfindung nur die schriftlichen Berichte der Beteiligten zur Urteilsfindung heranziehen. „Die Klubs sollten dringend gemeinsam überlegen, wie sie die technischen Anforderungen bezüglich der Kameras in den Hallen auf ein einheitliches Niveau bringen“, sagte Schüller. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben