Basketball : Rodman reist erneut nach Nordkorea

Der frühere Basketball-Profi Dennis Rodman ist zu einem Freundschaftsspiel zu Ehren von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un aufgebrochen. Am Montag stieg er gemeinsam mit den ehemaligen NBA-Stars Kenny Anderson, Cliff Robinson und Vin Baker in Peking in ein Flugzeug nach Pjöngjang, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldete.

„Ich bin kein Politiker. Ich bin kein Botschafter“, sagte der Basketball-Exzentriker und einstige Rebound-Spezialist auf eine Frage nach der verheerenden Menschenrechtslage in dem Land.

Zur Ehren des Geburtstages des Diktators soll die Partie am 8. Januar stattfinden. Rodman hatte Kim zuletzt im Dezember getroffen, obwohl Kim im gleichen Monat seinen Onkel und Mentor Jang Song Thaek laut Berichten hatte hinrichten lassen. „Wenn die Zeit da ist, werde ich mit ihm reden“, sagte Rodman am Montag. Zuvor hatte der frühere Basketball-Profi über Kim gesagt: „Ich bin sehr stolz, ihn meinen Freund zu nennen.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar