Sport : Basketball: Schlägerei bei WM-Testspiel

Athen - Nach einer Massenschlägerei beim WM-Vorbereitungsspiel zwischen Spielern von Griechenland und Serbien am Donnerstagabend in Athen berät der Basketball-Weltverband Fiba über Sanktionen. „In ähnlichen Fällen haben wir 2009 harte Strafen ausgesprochen, der Katalog reicht von einer Geldstrafe bis hin zu einer Sperre für mehrere Spiele“, sagte Fiba-Sprecher Florian Wanninger.

Beim Testspiel zwischen Griechenland und dem deutschen WM-Gruppengegner Serbien hatte zahlreiche Basketballer rund drei Minuten lang aufeinander eingeschlagen, einige Spieler gingen blutend vom Feld. Die Begegnung wurde 2:40 Minuten vor dem Ende beim Stand von 74:73 für Griechenland abgebrochen. Der Serbe Nenad Krstic vom NBA-Klub Oklahoma Thunder an, der den Griechen Ioannis Bourousis mit einem Stuhl verletzt hatte, wurde von der griechischen Polizei am Freitagmorgen festgenommen, dann aber wieder freigelassen. „Ich kenne die Regeln nicht, hoffe aber, dass ich nicht gesperrt werde“, sagte Krstic. „Es war eine Dummheit, die alles ausgelöst hat. Die Griechen haben damit begonnen. Wenn ich gesperrt werde, müssen auch einige andere gesperrt werden.“

Der Grieche Antonis Fotsis und der Serbe Milos Theodosic hatten die Schlägerei begonnen. Sie spielen in Griechenland für die Erzrivalen Panathinaikos Athen (Fotsis) und Olympiakos Piräus (Theodosic), deren Finalserie nach Fanrandale ebenfalls abgebrochen worden war. Serbiens Trainer Dusan Ivkovic, der auch Coach bei Olympiakos Piräus ist, gab den Schiedsrichtern die Schuld. Zuvor war Ivkovic nach zwei Technischen Fouls der Halle verwiesen worden.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben