Sport : Basketballern fehlt nur noch ein Sieg zur EM

-

Dortmund „Anzüge nach Maß ab 149 Euro“ versprach die Werbebande, in die Dirk Nowitzki knallte. Der Basketball-Nationalspieler hatte einen Ball gerettet, der ins Aus zu springen drohte, und warf ihn Robert Garrett zu, der danach zwei Punkte erzielte. Dieser Spielzug verdeutlichte das Motto, unter dem der 81:61 (39:30)-Erfolg der deutschen Basketball-Nationalmannschaft in Dortmund gegen Belgien stand: Der NBA-Spieler Nowitzki sollte diesmal als Vorbereiter glänzen und nicht als Alleinunterhalter. In den vorangegangenen EM-Qualifikationsspielen hatte sich das Team von Trainer Dirk Bauermann zu sehr auf die Qualitäten seines NBA-Stars verlassen.

Diesmal war es anders: Nowitzki blieb mit 11 Punkten ein guter Schütze unter vielen. Ademola Okulaja (22 Punkte) traf am Besten, auch Demond Green (16) überzeugte. Das deutsche Team glänzte nicht, tat sich schwer gegen die Zonenverteidigung der Belgier und setzte sich erst im dritten Viertel (60:37) endgültig ab. Nach dem Erfolg kann es sich mit einem Sieg am Samstag über die Ukraine vorzeitig für die EM 2005 in Serbien und Montenegro qualifizieren. ben

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben