Sport : Basteln an der Viererkette

Hertha fehlen schon sechs Abwehrspieler

NAME

Berlin. Luis Perea hatte nicht gerade spektakulär gespielt. Sein Einstand bei den Profis des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC war okay. Mehr nicht. Perea aber hat einen gewaltigen Vorteil, um bei Hertha so richtig aufzufallen. Er ist im Besitz einer körperlichen Eigenschaft, die Abwehrspielern nicht unbedingt schaden soll: Perea kann laufen.

Trainer Huub Stevens wollte die Leistung des Kolumbianers auch nicht überbewerten. Perea trainiert eine Woche in Berlin zur Probe mit, eine Verpflichtung aber ist erst für die kommende Saison ein Thema. Die Transferliste der Deutschen Fußball-Liga ist seit Montag geschlossen. Stevens hat ohnehin ganz andere Probleme. Neben dem sportlichen Misserfolg sorgt er sich um seine Abwehr: Jeden Tag wird es schlimmer. Denis Lapaczinski und Josip Simunic werden nach ihren Verletzungen noch einige Wochen ausfallen. Die Manndecker Nené und Marko Rehmer können sich zwar bewegen, mehr als ein paar Bahnen um den Trainingsplatz sind aber nicht drin.

Am Donnerstagabend, beim Benefizturnier für die Opfer der Hochwasserkatastrophe, haben sich nun zwei weitere Abwehrspieler verletzt. Dick van Burik musste mit Schmerzen an der Achillessehne ausgewechselt werden. Er ließ sich gestern von Mannschaftsarzt Ulrich Schleicher behandeln. Noch schlimmer erwischte es Andreas Schmidt. Er kugelte sich die Schulter aus und wird drei Wochen ausfallen.

Sechs Abwehrspieler sind bei Hertha verletzt. Zwei sind noch gesund: Eyjölfur Sverrisson und Arne Friedrich. Vielleicht schaffen es van Burik und Nené, bis zum Bundesligaspiel am kommenden Dienstag gegen Mönchengladbach fit zu werden. Bei Marko Rehmer aber sieht es nicht so gut aus. Sein Auge ist stark angeschwollen und blutunterlaufen. „Er kann damit nicht in die Zweikämpfe gehen“, sagt Stevens. „Ich hoffe jetzt, dass Arne Friedrich gesund zurückkommt.“ Er ist mit dem Perspektivteam des Deutschen Fußball-Bundes zum Länderspiel gegen die Türkei nach Mönchengladbach gereist.

Da die Gladbacher auch bei Auswärtsspielen mit drei offensiven Leuten spielen, muss sich Stevens eine Viererkette zusammenbasteln. Er wird in den nächsten Tagen bei Herthas Amateuren vorbeischauen. Dort spielen Malik Fathi, Sofian Chahed und Hakan Balta, drei junge Spieler, denen der Sprung zu den Profis zugetraut wird. Chahed etwa saß in der vergangenen Saison schon bei den Profis auf der Ersatzbank. André Görke

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben