Sport : Bayer kämpft sich hoch

Leverkusen hakt die Champions League ab und schafft in der Bundesliga mit dem 3:0 gegen Bremen den höchsten Heimerfolg der Saison

-

Leverkusen (Tsp). Zweites BundesligaSpiel, zweiter Sieg: Mit dem neuen Trainer Thomas Hörster sind bei Bayer Leverkusen das Glück und die Hoffnung auf den Klassenerhalt nun scheinbar endgültig zurückgekehrt. Eine Woche nach dem 2:1 bei Hannover 96 schlug der deutsche Fußball-Vizemeister Werder Bremen mit 3:0 (1:0) und feierte den ersten Heimsieg seit dem 19. Oktober 2002 (1:0 gegen Kaiserslautern).

Daniel Bierofka in der 11. Minute per Kopfball nach Flanke von Bernd Schneider, der junge Sebastian Schoof mit seinem zweiten Bundesliga-Tor (50.) sowie der Brasilianer Juan (62.) ließen die 22 500 Zuschauer über den erst dritten Erfolg in dieser Saison in der Bayarena jubeln. Bernd Schneider war in der 14. Minute mit einem schwach geschossenen Foulelfmeter am Bremer Torhüter Jakub Wierzchowski gescheitert. Werder kassierte damit im sechsten Spiel der Rückrunde die fünfte Pleite und ist die schwächste Rückrunden-Mannschaft der Bundesliga.

Bayer war nur mit fünf Spielern angetreten, die am Mitwoch in der Champions Leagie bei Newcastle United (1:3) in der Anfangsformation gestanden hatte. Die Leverkusener zauberten nicht, sie kämpften sich nach oben. Die Mehrzahl der gewonnen Zweikämpfe gab den Ausschlag zum höchsten Heimerfolg in der Saison.

Werder steckt dagegen in einer Krise. In dieser Form kann die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf ihre Ambitionen auf einen Uefa-Cup-Platz abhaken. Die Mannschaft reagierte nur und wies in allen Mannschaftsteilen Schwächen auf. Die Abwehr hinter Torhüter Wierzchowski wies große Lücken auf, die Kreativabteilung mit Krisztian Lisztes und Johan Micoud vermochte keine Impulse zu setzen, und im Angriff wurden einige gute Chancen vergeben. So zum Beispiel in der 18. Minute durch Micoud und Sekunden später durch Angelos Charisteas, die beide an Jörg Butt im Tor von Bayer Leverkusen scheiterten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar