Bayer Leverkusen - FC Augsburg 2:1 : Bayern und Dortmund auf der Spur

Bayer Leverkusen bleibt durch das 2:1 gegen Augsburg am Spitzenduo dran.

Leverkusen lässt Augsburg nicht entwischen. Trotz einer 1:0 Führung müssen sich der FCA und Halil Altintop (vorne, mit Emir Spahic) dem Favoriten geschlagen geben. Foto: dpa
Leverkusen lässt Augsburg nicht entwischen. Trotz einer 1:0 Führung müssen sich der FCA und Halil Altintop (vorne, mit Emir...Foto: dpa

Leverkusen - Sami Hyypiä wollte nichts davon wissen. Ob seine Mannschaft denn nun endgültig die dritte Bundesliga-Macht hinter den Branchengrößen aus München und Dortmund sei, wurde der Trainer von Bayer Leverkusen nach dem 2:1 (1:1) gegen den FC Augsburg gefragt. „Ich schaue nicht so gern auf die Tabelle. Was die anderen Mannschaften machen – darauf haben wir keinen Einfluss“, sagte der Finne knapp.

Es war ein hartes Stück Arbeit gewesen für die Leverkusener. Zwei Tage vor der Verhandlung am Montag vor dem DFB-Sportgericht über Stefan Kießlings Phantomtor in Hoffenheim machte erst Emre Can per Kopf in der 83. Minute mit seinem ersten Bundesligator für Bayer den achten Saisonsieg der Leverkusener perfekt. Rolfes hatte die Führung der Gäste durch André Hahns herrlichen Volleyschuss egalisiert.

Der Champions-League-Starter blieb damit vor 27 811 Zuschauern auch im fünften Erstligaduell gegen die Schwaben siegreich. Für Gäste-Trainer Markus Weinzierl war es „sehr, sehr bitter“. Seine Elf führte zum fünften Mal, musste am Ende aber zum vierten Mal in den vergangenen fünf Begegnungen als Verlierer vom Platz. Nur gegen Mönchengladbach (2:2) reichte es zu einem Zähler.

Die Augsburger hatten großen Anteil an einer attraktiven Begegnung. Der Südkoreaner Jeong-Ho Hong traf nach einer unfreiwilligen Kießling-Vorlage die Latte des Bayer-Tores. Wenig später ging Augsburg dann durch Hahns Volleyschuss nach einem weiten Pass von Tobias Werner in Führung. Bayer wirkte kurzzeitig leicht geschockt, tat danach aber wieder mehr für die Offensive und wurde durch Rolfes' Treffer aus kurzer Distanz belohnt. In der zweiten Hälfte spielten die Leverkusener auf Sieg. Kießling strammen Rechtsschuss konnte Manninger noch abwehren, Jeong-Ho Hong klärte Sekunden später gegen seinen Landsmann Son auf der Linie. Die nächste Bayer-Chance hatte Sebastian Boenisch, dessen Kopfball am FCA-Tor vorbeistrich. Sieben Minuten vor dem Abpfiff traf dann Can entscheidend.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben