Sport : Bayer rückt vor

Wolfsburg – Leverkusen 1:2

Wolfsburg - Bayer Leverkusen hat sich mit einem Auswärtssieg beim VfL Wolfsburg für seine kurze Schwächeperiode rehabilitiert. Drei Tage nach der Niederlage im Uefa-Cup bei Spartak Moskau kam Leverkusen durch die Tore von Tranquillo Barnetta und Stefan Kießling zu einem 2:1(1:0)-Erfolg und rückte auf den fünften Tabellenplatz vor. Den Treffer für Wolfsburg erzielte Leverkusens Verteidiger Manuel Friedrich mit einem Eigentor. Für Wolfsburg war es bereits die dritte Heimniederlage der Saison, immerhin kam der portugiesische Nationalverteidiger Ricardo Costa nur drei Monate nach seiner Kreuzbandverletzung zu seinem Bundesligadebüt.

„Das war ein tolles Spiel von beiden Mannschaften. Am Ende haben wir ein bisschen Glück gehabt“, sagte Bayers Sportdirektor Rudi Völler. Bei Wolfsburg herrschte hingegen Ernüchterung: „Wir haben es leider versäumt, unsere Chancen zu nutzen“, sagte Mittelfeldspieler Christian Gentner. Beide Teams zeigten ansprechenden Angriffsfußball und kamen zu frühen Chancen. Bayers Stürmer Stefan Kießling köpfte nach zwei Minuten Torwart Simon Jentzsch in die Arme. Auf der Gegenseite parierte René Adler einen Kopfball des Brasilianers Grafite. Simon Rolfes kam kurz darauf aus fünf Metern frei zum Schuss, doch Jentzsch klärte mit dem Fuß. Anschließend rückte wieder Adler in den Blickpunkt, als er zweimal gegen Jacek Krzynowek klärte. Im Gegenzug bestrafte Bayer den VfL für die schlechte Chancenverwertung, als Barnetta zur Führung abstauben konnte. Und gerade als Wolfsburg nach der Pause die Bemühungen forcierte, traf Kießling zum 2:0. Nach Friedrichs Eigentor (70.) wurde es noch mal spannend. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben