Sport : Bayern - 1860: 2:0 - Münchener Derby mit brasilianischen Toren

Mit seinem 98. Sieg im 193. Münchener Derby hat der FC Bayern seine Führung in der Fußball-Bundesliga ausgebaut. Dank der Tore von Giovane Elber (48.) und Paulo Sergio (80.) besiegte der Deutsche Meister in einem rasanten Stadtduell den Lokalrivalen TSV 1860 mit 2:0 (0:0) und vergrößerte seinen Vorsprung in der Tabelle auf drei Punkte vor Bayer Leverkusen. Die Löwen bewegen sich dagegen nach der ersten Heimniederlage seit dem 26. November (0:2 gegen die SpVgg. Unterhaching) im Niemandsland und haben den Anschluss an einen Uefa-Cup-Platz verloren.

Die 69 000 Zuschauer im ausverkauften Olympiastadion sahen ein Spiel, in dem es Torchancen in Hülle und Fülle für beide Mannschaften gab. Von Beginn an kämpften die beiden Stadtrivalen mit Offensivfußball und suchten nahezu losgelöst von taktischen Zwängen ihre Chance. Wenn es in dieser höchst unterhaltsamen Begegnung Anlass zur Kritik gab, dann nur, dass beide Teams mit ihren zahlreichen Großchancen allzu verschwenderisch umgingen.

Vor allem die ersten 20 Minuten hatten es in sich. Bereits nach 45 Sekunden köpfte Elber nach einer Flanke von Mehmet Scholl über die Latte, nur zwei Minuten später rettete Harald Cerny zunächst gegen Carsten Jancker und danach gegen Samuel Kuffour unter Mithilfe des Pfostens auf der Linie. Auch die Löwen besaßen glänzende Gelegenheiten. Martin Max köpfte neben das Tor, Thomas Häßler scheiterte frei vor Oliver Kahn, und erneut Max schoss aus aussichtsreichen Positionen zweimal nur ans Außennetz. Danach ging es bei Dauerregen etwas ruhiger zu. Elber machte dann dem Festival der vergebenen Chancen ein Ende. Nach einer Hereingabe von Scholl und einem abgeblockten Schuss von Salihamidzic staubte der Brasilianer aus fünf Metern zum 1:0 ab. Es war bereits der 14. Saisontreffer des Bayern-Torjägers, der allerdings ab der zwölften Minute ohne Sturmpartner Jancker auskommen musste: Der Nationalstürmer erlitt eine Bauchmuskelzerrung, sein Einsatz für die beiden anstehenden WM-Qualifikationsspiele gegen Alabien und in Griechenland scheint fraglich. Nach dem Führungstreffer blieb die Partie zwar spannend, die Bayern nahmen jedoch mit zunehmender Spieldauer das Tempo heraus. Nach Pass von Salihamidzic schloss der eingewechselte Paulo Sergio in der 80. Minute einen Konter zum entscheidenden 2:0 ab.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben