Sport : Bayern- Besieger- Besieger

Köln schlägt Hannover am Ende klar mit 4:0

von
Vorzeigbar. Kölns Milivoje Novakovic traf zwei Mal gegen Hannover. Foto: dpa
Vorzeigbar. Kölns Milivoje Novakovic traf zwei Mal gegen Hannover. Foto: dpaFoto: dpa

Köln - So langsam können sich die Verantwortlichen des 1. FC Köln auf eine geruhsame Restsaison einstellen. Nach dem 4:0 (1:0) gegen Hannover 96, dem sechsten Heimsieg in Folge und nun 32 Punkten haben sich die Rheinländer eine komfortable Position im Abstiegskampf verschafft. Trainer Frank Schaefer ist es in kurzer Zeit gelungen, aus einem völlig verunsicherten Abstiegskandidaten ein solides Bundesligateam zu formen, an dem sogar das Überraschungsteam der laufenden Bundesligasaison aus Hannover verzweifelte.

In der ersten halben Stunde sah es allerdings danach aus, als wären die Kölner von einer Trägheit aus der gerade beendeten Karnevalszeit befallen. Die Niedersachsen konnten sich nahezu nach Belieben den Ball zupassen und Tormöglichkeiten kreieren. Doch von der Effizienz der vergangenen Wochen war gestern Abend nichts zu sehen. Sowohl Jan Schlaudraff als auch Konstantin Rausch sowie Mohammed Abdellaoue hatten sich jeweils nach sehenswerten Einzelleistungen gegen indisponierte FC-Verteidiger große Möglichkeiten heraus gespielt, sie scheiterten aber alle am starken Michael Rensing.

Die Hannoveraner beherrschten die Partie, die Kölner kamen kaum zu Offensivaktionen. Der Portugiese Petit stellte den Spielverlauf dann aber vollständig auf den Kopf. Mit einem Freistoß aus 18 Metern in die Torwartecke, Lukas Podolski war zuvor gefoult worden, sorgte er nach 35 Minuten für die überraschende Führung. 96-Torhüter Ron-Robert Zieler sah dabei nicht gut aus. Zu allem Überfluss verletzte sich Zieler auch noch zu Beginn der zweiten Hälfte und musste ausgewechselt werden.

Die Kölner hatten ihre Lethargie nach 45 Minuten abgelegt und wirkten nun engagierter. Von da an gaben die Gäste das Spiel nahezu ohne Gegenwehr aus der Hand. Doch anders als die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka nutzte der FC seine Torchancen. Lukas Podolski erzielte nach 60 Minuten den zweiten Treffer und damit die Vorentscheidung.

In der Folge bestimmte der FC gegen nun desolate Gäste das Geschehen. Stürmer Milivoje Novakovic erzielte noch den dritten und vierten Treffer zum Ergebnis, das letztlich etwas zu hoch ausfiel. Jörg Strohschein

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar