Sport : Bayern daheim wie bei einem Auswärtsspiel - 8000 Mainzer Fans beklagen ein 0:3

Der FC Bayern München tanzt auch im neuen Jahr auf drei Hochzeiten und kann weiter auf eine Pokal-Revanche gegen Werder Bremen hoffen. Mit einem glanzlosen 3:0 (1:0)-Erfolg gegen Zweitligist FSV Mainz 05 zog der Rekordmeister ins Halbfinale des DFB-Pokals ein und kämpft neben der Champions League und der Bundesliga weiter um den dreifachen Coup. Vor 11 200 Zuschauern im Olympiastadion sorgte der Mainzer Steffen Herzberger mit einem Eigentor für die Führung der Gastgeber, die sich im eigenen Stadion wie bei einem Auswärtsspiel fühlten. Den standesgemäßen Sieg sicherten Carsten Jancker sowie Roque Santa Cruz. In der 89. Minute sah der Mainzer Lieberknecht nach einer Notbremse die Rote Karte.

Mit vier Sonderzügen und 27 Bussen waren 8000 Mainzer Fans in die bayerische Landeshauptstadt gekommen; einige Schulen hatten sogar ihren Wandertag nach München verlegt. Zur Sensation reichte es für den Tabellenzehnten der Zweiten Liga trotzdem nicht. Der FSV spielte zwar mutig und offensiv, doch mit Routine, Abgeklärtheit und einer Portion Glück schaffte der Bundesliga-Spitzenreiter den erneuten Sprung in die Vorschlussrunde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar