• BAYERN MÜNCHEN GEGEN SPORTING LISSABON: Martin Demichelis: „Ich stecke in einem Tief“

BAYERN MÜNCHEN GEGEN SPORTING LISSABON : Martin Demichelis: „Ich stecke in einem Tief“

Damit hätte Hans-Jörg Butt vor ein paar Tagen noch nicht gerechnet: Er wird heute gegen Sporting Lissabon im Tor des FC Bayern München stehen. Michael Rensing bleibt damit in dem Champions-League-Spiel (20.45 Uhr, live bei Premiere) auf der Bank. Das gab Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann gestern mit. Aber nicht nur Rensings Form bereitet dem Bayern-Coach derzeit Probleme. Bei Martin Demichelis ist es ähnlich. In der vergangenen Saison war er noch einer der Garanten des Gegentor-Negativrekords, den der FC Bayern auf 21 drückte. Viele sahen in ihm den besten Innenverteidiger der Liga. In dieser Saison ist alles anders: Häufig ist er zu langsam, und mit vielen Querschlägern sorgt Demichelis oft für Eigentorgefahr. „Ich stecke in einem Tief“, sagt der 28-jährige argentinische Nationalspieler, der einen Vertrag bis 2010 hat. Fast demütig bekennt er sich zu Bayern: „Wenn ich helfen darf, werde ich es immer tun. Ich will lange hierbleiben.“ Die Treuesignale werden erwidert. In der nach dem 5:0-Hinspielsieg wenig brisanten Partie gegen Lissabon könnte Demichelis spielen, weil Daniel van Buyten sich das Sprunggelenk verknackst hat. An das Hinspiel dürfte Demichelis gute Erinnerungen haben. Da gelang es dem FC Bayern, zu null zu spielen. Sebastian Krass

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben