Bayern München : Hitzfeld für mehr Rotation

Der frühere Trainer des deutschen Fußball-Meisters FC Bayern München, Ottmar Hitzfeld, hat die Mannschaftsaufstellungen seines Nachfolgers Felix Magath kritisiert. Hitzfeld meint, die Bayern sollten mehr rotieren.

Hamburg - "Man sollte den Ersatzspielern mehr Vertrauen schenken. Und zwar in Form von Einsätzen", sagte Hitzfeld dem Magazin "Sportbild". Hitzfeld verwies auf sein "Rotationssystem", wonach er insbesondere nach Champions-League-Spielen die Mannschaft fast immer auf drei bis fünf Positionen fürs nächste Bundesligaspiel umstellte. In der Bundesliga verloren die Bayern zuletzt nach Champions-League-Einsätzen drei Auswärtsspiele in Folge.

"Der FC Bayern hat einen topbesetzten Kader zum Rotieren. Diese Möglichkeit sollte man nutzen", riet Hitzfeld seinem Nachfolger und strich die Vorteile heraus. Lasse man immer die gleiche Mannschaft spielen, seien die Stammspieler müder und die Ersatzspieler weniger motiviert, so Hitzfeld. "Lässt man sie aber öfter rotieren, sind sie heißer, und da sie frischer sind, laufen sie auch mehr", fuhr der 57-Jährige fort.

Magath sieht sich dagegen durch die Leistungen der Spieler am Wechsel bei den Mannschaftsaufstellungen gehindert. "Wenn ein Spieler in die Mannschaft will, sollte er versuchen, die Chance zu nutzen", betonte der 53-Jährige und fügte hinzu, das sei den Ersatzspielern aber bisher kaum gelungen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar