Bayern München : Traum vom Champions-League-Titel

Der Traum von Bayerns Trainer Magath ist auch in dieser Saison der Gewinn der Champions-League und er hält ihn für durchaus möglich. Im Offensiv-Spiel böten sich sogar mehr Möglichkeiten als zuvor.

Passau - Trainer Felix Magath vom deutschen Fußball-Meister FC Bayern München hält den Sieg in der Champions League für möglich. "Ich sage nach wie vor, auch wir können den Europapokal gewinnen", sagte Magath der "Passauer Neuen Presse". "Aber es muss alles zusammenpassen, weil das Leistungsniveau so dicht ist", schränkte der 53-Jährige ein.

Noch hinken die Bayern ihren eigenen Ansprüchen hinterher. Beim Abschiedsspiel für Giovane Elber unterlagen die Münchner am Dienstagabend vor 69 000 Zuschauern in der Allianz-Arena ihrem zweitklassigen Ortsnachbarn 1860 mit 0:3.

Bislang hat sich beim deutschen Meister niemand für die Nachfolge des zum englischen Meister Chelsea London gewechselten Spielmachers Michael Ballack empfohlen. Ein Umstand, der auch Magath missfällt. "Es sind Spieler aufgerufen wie Philipp Lahm, Owen Hargreaves und Bastian Schweinsteiger, die einen Schritt weiter kommen müssen. Die sind jetzt die ganze Zeit im Schatten Ballacks - salopp gesagt - mitgelaufen. Sie müssen endlich aus der Rolle des Talents herauswachsen", fordert Magath. Dennoch sehe er im Weggang des Nationalmannschaftskapitäns auch eine Chance: "Ich kann jetzt mehr Einfluss nehmen als vorher, weil da die Rollen ziemlich festgelegt waren. Jetzt wird sich unser ganzes Offensiv-Spiel verändern."

Einen ersten Eindruck davon kann man sich am Freitagabend machen, wenn die Bayern gegen Borussia Dortmund (20.45 Uhr, live in der ARD und bei Premiere) die neue Saison eröffnen. Vor dem Bundesligastart habe er keine Angst, so Magath. Auch wenn er erst im September davon ausgehe, seine Mannschaft so weit zu haben, dass diese ihre "Spielanlage mehr zum Kurzpass-Spiel verändert". Der Erfolg sei das Wichtigste. "Daran geht nichts vorbei", sagte Magath. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar