Sport : Bayern vor der Herbstmeisterschaft - 2:1-Sieg mit Mühe gegen Bielefeld

Der Deutsche Meister Bayern München ist seinem erklärten Ziel, als Tabellenführer der Bundesliga zu überwintern, einen großen Schritt näher gekommen. Allerdings hatte die Mannschaft von Trainer Ottmar Hitzfeld, der die "Herbstmeisterschaft" als "psychologisch sehr wichtig" bezeichnet hatte, erhebliche Mühe, das nun seit zehn Spielen sieglose Schlusslicht Arminia Bielefeld mit 2:1 (1:1) in die Knie zu zwingen. Matchwinner vor 27 000 frierenden Zuschauern im Münchner Olympiastadion war Hasan Salihamidzic, der an beiden Treffern seiner Mannschaft entscheidend beteiligt war: Zunächst bugsierte er in der 28. Minute eine Flanke von Michael Wiesinger in Richtung Bielefelder Tor, sein Gegenspieler Jacky Peeters beförderte das Spielgerät dabei noch unhaltbar für Torhüter Georg Koch über die Linie. In der 58. Spielminute verwandelte der Bosnier dann einen Foulelfmeter, den Koch gemeinsam mit Karim Bagheri an Paulo Sergio verursacht hatte. In den ersten 20 Minuten hatte es freilich nicht nach einem Erfolg für die Gastgeber ausgesehen. "Wir haben enttäuschend gespielt", sagte Vize-Präsident Karl-Heinz Rummenigge. Nach fünf Minuten hatte der schwächste Angriff der Bundesliga der besten Abwehr der Bundesliga einen Streich gespielt: Nach einer Hereingabe von Peeters und einem Hackentrick von Berkant Göktan schob Bruno Labbadia den Ball zur überraschenden Führung für das "Kellerkind" ins Netz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben