Sport : Bayern zieht Angebot für Ballack zurück

-

München - Bayern München wird sich nach einem neuen Mittelfeldspieler umsehen – als Ersatz für Michael Ballack. Der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hatte sich am Montag bei einem erneuten Gespräch mit der Führung des FC Bayern nicht eindeutig zu seiner Zukunft erklärt. Daraufhin zog der Bundesligist überraschend sein Angebot zurück, Ballacks am Saisonende auslaufenden Vertrag um vier Jahre bis zum 30. Juni 2010 zu verlängern. „Das bedeutet nicht unbedingt, dass Ballack den FC Bayern verlässt. Aber wir werden ab sofort den Markt sondieren, um Alternativen zu schaffen“, kündigte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge am Abend auf der Jahreshauptversammlung des Deutschen Meisters an.

Der vom FC Bayern angebotene Vierjahresvertrag hätte Ballack angeblich insgesamt 36 Millionen Euro eingebracht. Laut Rummenigge hatte Ballack in dem Gespräch, an dem auch sein Berater Michael Becker teilnahm, mitgeteilt, dass er „momentan noch keine Entscheidung getroffen“ habe. Dem 29-Jährigen sollen angeblich Angebote von Manchester United, Real Madrid, Juventus Turin und dem AC Mailand vorliegen.

Verlängert bis 2009 haben die Bayern dagegen den Vertrag mit dem derzeit verletzten Stürmer Roque Santa Cruz (Kreuzbandriss), der auch als Verstärkung bei Hertha BSC im Gespräch war. Auch bei Nationalspieler Sebastian Deisler, dessen Vertrag ebenfalls 2006 ausläuft, stellte Rummenigge in Kürze eine Verlängerung in Aussicht. dpa/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben