Sport : Bayers Titel-Aktien geben beim 1:1 nach

Bayer Leverkusen hat zwei wichtige Zähler im Kampf um den Titel eingebüßt. Der Tabellen-Zweite kam beim FC Schalke 04 nur zu einem 1:1 (1:1) und konnte damit nicht zum Spitzenreiter Bayern München aufschließen. Vor 36 039 Zuschauern hatte Emile Mpenza (16. Minute) den Gastgeber in Führung gebracht, Paulo Rink gelang in der 29. Minute mit dem 500. Tor dieser Bundesligasaison der Ausgleich. Zwei Minuten vor dem Abpfiff sah der bereits verwarnte Leverkusener Libero Jens Nowotny die Gelb-Rote Karte.

Die von beiden Seiten engagiert geführte Partie spielte sich überwiegend zwischen den Strafräumen ab. Die Gäste wirkten spielerisch etwas reifer, der Gastgeber präsentierte sich dagegen kämpferisch stark. So neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld weitgehend, Chancen blieben Mangelware. Gleich die erste führte zur Führung für Schalke, als Mpenza eine Latal-Flanke aus Nahdistanz zu seinem bereits dritten Saisontor im vierten Spiel einköpfte.

Die Gäste, bei denen Carsten Ramelow nach überstandener Verletzung erstmals in der Rückrunde spielen konnte, zeigten sich vom Rückstand jedoch nicht geschockt. Nachdem die "Königsblauen" bei einem abgefälschten Freistoß von Marc Wilmots (27.) knapp das 2:0 verpasst hatten, belohnte der aus Brasilien zurück gekehrte Rink bei seinem ersten Einsatz von Beginn an nach einer Flanke von Oliver Neuville die Bemühungen der Leverkusener mit dem Ausgleich.

Nach dem Wechsel wurde die Auseinandersetzung giftiger und dadurch auch zerfahrener. Leverkusen konnte spielerisch nicht mehr so glänzen und ließ sich zunehmend die Initiative aus der Hand nehmen. Gefahr für das Schalker Tor drohte lediglich bei einem Kopfball des ansonsten umsichtig agierenden Liberos Olaf Thon auf das eigene Tor, bei dem sich Oliver Reck jedoch auf dem Posten zeigte. Doch auch die Gastgeber blieben in der Offensive harmlos.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben