BBL-Pokal : Alba und Köln komplettieren Viertelfinale

Mit dem bislang höchsten Saisonsieg ist Alba Berlin nach zuletzt drei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge ins Viertelfinale des BBL-Pokals eingezogen. Dort steht ebenfalls RheinEnergie Köln.

Berlin - Cupverteidiger Alba Berlin und der deutsche Meister RheinEnergie Köln haben als letzte Mannschaften das Viertelfinale um den deutschen Basketball-Pokal erreicht. Der fünfmalige Pokalsieger Alba gewann in eigener Halle unerwartet hoch mit 83:49 (36:25) gegen die Skyliners Frankfurt und feierte nach drei Pflichtspiel-Niederlagen seinen höchsten Saisonsieg. Der zweimalige Cup-Gewinner Köln siegte 79:65 (42:39) bei Bundesliga-Schlusslicht BG Karlsruhe.

Das Viertelfinale wird am 4. März während des Bundesliga-Spitzenspiels zwischen Köln und Berlin ausgelost. Im Lostopf befinden sich dann auch Bundesliga-Spitzenreiter EnBW Ludwigsburg sowie die Erstligisten Artland Dragons, Bremerhaven, Oldenburg, Ulm und Paderborn. Die Spiele finden am 28. März statt.

Frankfurt bietet katastrophale Leistung

Mit drei Dreiern nacheinander zog das personell angeschlagene Alba-Team schnell auf 11:3 davon und zehrte zunächst von diesem Vorsprung. Die Frankfurter boten vor allem im ersten Viertel eine katastrophale Offensivleistung, so dass die auch beim Rebound überlegenen Berliner eigentlich höher als 17:8 hätten führen müssen. Überragender Akteur der ersten Hälfte war Kapitän William Avery, der trotz anhaltender Beschwerden an der Patellasehne bis zur Pause 13 Punkte sammelte. Am Samstag gegen Bundesliga-Schlusslicht BG Karlsruhe soll er eine Pause erhalten.

Vor 4771 Zuschauern hatte Alba auch nach der Halbzeit nur wenig Widerstand des Bundesliga-Siebten zu brechen. Beim vorher nicht erwarteten Kantersieg waren Avery und Sharrod Ford mit 16 Punkten die erfolgreichsten Werfer. Für die erschreckend schwachen Frankfurter traf niemand zweistellig. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar