BBL-Pokal : Ulm steht im Finale

Die Ulmer Basketballer ziehen nach einem 86:77-Sieg über die Artland Dragons aus Quakenbrück ins Pokalfinale ein.

Ratiopharm Ulm hat zum vierten Mal das Endspiel im BBL-Pokal erreicht. Der deutsche Basketball-Vizemeister setzte sich am Samstag in der Berliner O2-World im ersten Halbfinale gegen die Artland Dragons mit 86:77 (37:38) durch. Vor 8724 Zuschauern zeigte das favorisierte Team von Trainer Thorsten Leibenath in der zweiten Hälfte eine abgeklärte Vorstellung und trifft am Sonntag auf den Sieger der Partie zwischen Gastgeber ALBA Berlin und dem FC Bayern München. Bester Werfer für Ulm war der Amerikaner Steven Esterkamp mit 17 Punkten, bei Artland kam Landsmann Anthony King auf 16 Zähler.

In einer umkämpften und zerfahrenen ersten Halbzeit konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Unter dem Korb lieferten sich Artlands Petar Popovic und John Bryant von Ulm ein packendes Center-Duell. Obwohl der 2,11-Meter-Koloss im dritten Viertel mit seinem dritten Foul zunächst auf die Bank ging, übernahm Ulm die Initiative und startete mit einer 60:53-Führung in den Schlussabschnitt. In den letzten zehn Minuten kamen die Quakenbrücker zwar noch einmal auf sechs Zähler heran, vor allem dank der starken Esterkamp und Bryant (16 Punkte) ließ sich der Bundesliga-Vierte den Vorsprung aber nicht mehr nehmen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben