Beckenbauer : Niersbach wäre guter Uefa-Präsident

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach kann nach Ansicht von Franz Beckenbauer eine steile Karriere auf dem internationalen Funktionärsparkett machen.

Der Fußball-Kaiser hält seinen Freund für einen guten Kandidaten als Nachfolger von Uefa-Präsident Michel Platini. „Er hat einen sehr guten Ruf bei der Uefa und bei der Fifa, das stimmt, er ist angesehen“, sagte Beckenbauer der „Sport Bild“. Allerdings müsste dafür Platini den Posten beim Kontinentalverband räumen.

„Wenn Michel Platini Fifa-Präsident Sepp Blatter beerbt, und ich denke, dass es so kommen wird, wäre Wolfgang Niersbach auf jeden Fall ein geeigneter Nachfolger als Uefa-Präsident“, sagte Beckenbauer. Niersbach selbst hatte solche Gedankenspiele in einem Pressegespräch anlässlich seines ersten Amtsjubiläums als DFB-Chef im März noch von sich gewiesen. Am Freitag kandidiert er beim Uefa-Kongress in London für einen Platz im Uefa-Exekutivkomitee.

Zu Platini hat Niersbach eine enge Bindung. „Eine unkomplizierte, schnelle Kommunikation ist immer von Vorteil, und das funktioniert zwischen uns sehr gut“, sagte Niersbach der dpa über sein Verhältnis zu Platini. Der Franzose gilt neben Amtsinhaber Blatter als möglicher Kandidat bei der Fifa-Präsidentschaftswahl im Jahr 2015. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben