Sport : Beckham über alles

Manchester United vermisst den Star im Spiel gegen Porto

-

Hamburg (dpa). Bei Manchester United ist noch immer David Beckham im Gespräch. „David ist ein Verlust – als Spieler und als Mensch“, sagte Manchesters Topstürmer Ruud van Nistelrooy und begründete die Formkrise des Englischen Fußballmeisters hauptsächlich mit dem Fehlen Beckhams. Das dürfte nicht nach dem Geschmack von Teammanager Alex Ferguson sein, der seinen ehemaligen Liebling nach diversen Meinungsverschiedenheiten bereitwillig zu Real Madrid hatte ziehen lassen. Dass Ferguson dennoch am heutigen Mittwoch gern auf Beckham zurückgegriffen hätte, wenn es in der Champions League gegen den FC Porto geht, liegt nahe.

Doch Sir Alex plagen derzeit andere Sorgen. Neben den gesperrten Rio Ferdinand und Gary Neville fällt mit Mikael Silvestre der dritte Stammverteidiger aus. Kopf der zuletzt wackligen Abwehr, die in fünf Spielen elf Gegentore kassierte, soll in Porto Kapitän Roy Keane sein. UefaCup-Sieger Porto ist in der Meisterschaft noch ungeschlagen und könnte dafür sorgen, dass ManU in der Champions League erstmals seit 1994/95 schon vor dem Viertelfinale ausscheidet.

Zur selben Zeit ist Juventus Turin Gast bei Deportiva La Coruña. Turins Trainer Marcello Lippi bietet dabei „die beste Elf auf, die ich je hatte“. Auch Stürmer David Trézéguet, der eine Oberschenkelverletzung auskuriert hat. Der Franzose ist mit 16 Treffern bester Juve-Torjäger in dieser Saison und hat mit dem Italienischen Meister schon alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt – bis auf die Champions League. Die Nerven bei La Coruña lagen schon zwei Tage vor dem Spiel blank. Nach einem Streit mit Javier Irureta auf dem Trainingsplatz warf Stürmer Albert Luque dem Trainer sein Leibchen vor die Füße. „Wegen des starken Drucks sind zurzeit alle empfindlich“, sagte Luque.

Real Sociedad San Sebastian, Gastgeber für Olympique Lyon, hat mit dem Einzug ins Achtelfinale schon mehr erreicht, als sich die Basken erträumen konnten. Mit dem Russen Waleri Karpin fehlt wahrscheinlich der wichtigste Spieler. Der Französische Meister, in der Vorrunde Gruppenerster vor Bayern München, klagt über den Ausfall von Kapitän Claudio Cacapa, der sich am Freitag einer Knie-Operation unterziehen muss. Giovane Elber, der für Lyon in der Champions League erst ein Tor erzielt hat, ist mit ins Baskenland gereist. Sein erster Einsatz nach seinem Muskelfaserriss ist jedoch fraglich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar