Becks-Abschied : Mach’s gut und bis bald

Pop-Ikone als Entwicklungshelfer: Mathias Klappenbach freut sich auf die Rückkehr von David Beckham, der bestimmt auch noch in Europa eine offene Rechnung findet.

Mathias Klappenbach
Becks
Titel in der Tasche: David Beckham feiert mit seinen Söhnen Reals Meisterschaft. -Foto: AFP

David Beckhams Zukunft saß beim Abschied schon auf der Tribüne. Neben seiner Frau Victoria hatten sich die auch am späten Sonntagabend sonnenbebrillten Katie Holmes und Tom Cruise platziert. Hollywood. Oft ist David Beckham in der Vergangenheit vorgeworfen worden, dass er im Geiste schon zu dieser Welt gehöre. Oft war er schon abgeschrieben. Und immer wieder hat er gezeigt, dass dem nicht so ist.

Egal, ob ihn die Fans in England nach seiner Roten Karte bei der WM 1998 als Verantwortlichen für das Aus ächteten, ob ihm sein erzürnter Trainer Alex Ferguson bei Manchester United einen Schuh an den Kopf schoss, ob er aus der Nationalmannschaft geworfen wurde oder bei Real Madrid zu Jahresbeginn auf die Tribüne verbannt wurde: David Beckham ist jedes Mal in die Gegenwart zurückgekommen. Und hat gezeigt, dass er nicht nur eine der weltweit bekanntesten Werbefiguren ist. Sondern ein Fußballer, der viel mehr kann als angeschnittene Freistöße und Flanken schlagen, worauf er oft zu Unrecht reduziert wurde. Das alleine hätte niemals gereicht, um bei großen Klubs und im Nationalteam eine Führungsrolle einzunehmen.

Eindrucksvoller Abschied

Nicht immer hat sich David Beckham hundertprozentig auf den Fußball konzentriert. Aber auch in Madrid hat er zum Ende noch einmal gezeigt, was er draufhat und sich eindrucksvoll bei denen verabschiedet, die ihn nicht mehr haben wollten. Jetzt geht es nach Beverly Hills, die Pop-Ikone soll Fußballentwicklungshilfe in den USA leisten. Dafür ist der jetzt 32 Jahre alte Beckham sicher der richtige Marketingpartner. So mancher hat sich sogar schon darüber gewundert, dass Beckham aus England und nicht aus den USA stammt.

Auf dem Platz ist er noch zu gut, um ihn schon zur Vergangenheit zu zählen. Gibt es nicht noch irgendeine offene Rechnung oder Schmähung, der sich Beckham in der Zukunft bald wieder in Europa stellen könnte?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben