Behindertensport : Beucher bleibt Verbandspräsident

Friedhelm Julius Beucher bleibt Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS).

Neun Monate vor den Winter-Paralympics in Sotschi wählten die Delegierten am Samstag auf ihrem Verbandstag in Seeheim-Jugenheim den 66 Jahre alten Pädagogen in seine zweite Amtszeit. Bei der Abstimmung im Block bekamen Beucher und seine Präsidiumskollegen nur vier Gegenstimmen. Dabei setzt der DBS auf Kontinuität. Neben dem Präsidenten bleiben auch fünf seiner Stellvertreter im Amt.

Zuvor hatte es Ärger um eine nicht angenommene Satzungsänderung gegeben. Weil ein Passus zur Mitgliederzählung durchfiel, kann der DBS eine notwendige und zuvor bereits vom Hauptvorstand beschlossene Beitragserhöhung nicht umsetzen. Laut Beucher muss nun der Etat für 2014 gekürzt und daher im Personalbereich gespart werden. Bei einem Außerordentlichen Verbandstag im kommenden Jahr soll ein neuer Anlauf zur Änderung der Satzung unternommen werden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben