Sport : Bei der EM in Padua gewann die Deutsche Mannschaft 6:0 gegen Italien

Gelungener Auftakt für Titelverteidiger Deutschland bei der 8. Feldhockey-Europameisterschaft der Herren. In ihrem ersten Gruppenspiel feierte die stark verjüngte Auswahl von Bundestrainer Paul Lissek am Mittwoch in Padua einen souveränen 6:0 (3:0)-Erfolg gegen Gastgeber Italien. Vor rund 300 Zuschauern erzielten Björn Emmerling (6.), Sascha Reinelt (12.), Christoph Bechmann (29.), Tibor Weißenborn ((39.), Björn Michel (41.) und Christoph Eimer (53.) die Treffer zum standesgemäßen Sieg für das DHB-Team, das am Freitag im wohl bereits vorentscheidenden Vorrunden-Match um Platz eins in der Gruppe B auf Vize-Weltmeister Spanien trifft.

"So einen Turnierstart habe ich mir gewünscht. Meine jungen Spieler haben gezeigt, dass sie Perspektive haben", freute sich Paul Lissek. Allerdings wollte der Limburger den ungefährdeten Sieg nicht überbewerten. "Die Spanier am Freitag sind ein anderes Kaliber." Lisseks Entscheidung, einen der jüngsten Kader (Durchschnittsalter: 22,2 Jahre), der je ein großes internationales Turnier für den Deutschen Hockey-Bund (DHB) bestritten hat, nach Norditalien zu schicken, erwies sich zumindest zum EM-Auftakt nicht als Nachteil.

Dabei kam der "Bubi-Truppe" natürlich die frühe Führung durch den Rüsselsheimer Emmerling zugute. Und nachdem anschließend Keeper Christopher Reitz aus Rüsselsheim einen Siebenmeter der Italiener abgewehrt hatte, erhöhten der Hamburger Reinelt und der Gladbacher Bechmann schnell auf einen beruhigenden Drei-Tore-Vorsprung. Diesen bauten die Deutschen im Gefühl des sicheren Sieges dann nach der Pause kontinuierlich aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben