Sport : Beispielloser Schach-Auftritt

Martin Breutigam

Prag. Die vier besten Großmeister Tschechiens grübelten vor Schachbrettern im Ballsaal des Prager Hradschin. Sie hatten nur einen Gegner: Garry Kasparow. Der Weltranglistenerste hatte es simultan mit einem Nationalteam aufgenommen, allesamt Profis, denen er durchaus in Turnieren begegnen könnte. Ein ungleiches Duell, dessen Ergebnis auch für Experten schwer begreiflich ist: Kasparow gewann mit 5,5:2,5 Punkten.

G.Kasparow - S.Mowsesjan (Uhrensimultan): 1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 a6 5.Sc3 Dc7 6.Ld3 Sc6 7.Sxc6 bxc6 8.0-0 Sf6 9.De2 Ld6 10.f4 e5 11.Kh1! (Ein nützlicher Vorbereitungszug, der die Spannung aufrecht erhält. Nach 11.f5 hätte der schwarze König ggf. noch zur anderen Seite flüchten können und der Turm wäre auf h8 gut aufgehoben gewesen, etwa nach 11.f5 Lc5+ 12.Kh1 h5 13.Lg5 Sg4 14.h3 Lb7.) 11...h6 (Falls 11...exf4, so 12.e5! Lxe5 13.Lxf4 d6 14.Tae1, mit heftigem Angriff, z.B. 14...Sd7 15.Dg4 0-0 16.Dh4 g6 17.Lh6 Lg7 18.Lxg7 Kxg7 19.Te7.) 12.Ld2 0-0?! (Vielleicht hätte Mowsesjan noch abwarten sollen, z.B. mit 13...a5.) 13.f5! (Fortan führt Kasparow seine Figuren zum Königsflügel.) 13...Te8 14.Lc4 a5 15.Tf3 Lb4 16.Tg3 Kf8 17.De3! (Das hatte Mowsesjan unterschätzt: auf das geplante 17...Da7 würde schon 18.Txg7! folgen.) 17...Sg8 18.f6! gxf6 19.Tf1. 19...Lxc3 20.Txg8+! Kxg8 21.Dg3+ Kf8 22.Txf6 d5 23.Lxh6+ Ke7 24.Txf7+! (Die Pointe: 24...Kxf7 25.Dg7+ Ke6 26.Dxc7.) 24...Kd6 25.Dg6+ Le6 26.Txc7 Kxc7 27.exd5 cxd5 28.Lb5 Teb8 29.a4 Ld7 30.bxc3 Lxb5 31.axb5 Txb5 (Die letzte winzige Hoffnung des Schwarzen ist der a-Bauer.) 32.h4 a4 33.Lg7 d4 34.Df7+ Kb6 35.De6+ Kb7 36.Lxe5 Txe5 37.Dxe5 a3 38.Dd5+ Kb8 39.cxd4 a2 40.Db3+ Kc7 41.Dc3+ Kd7 42.Da1 Kd6 43.c4.

0 Kommentare

Neuester Kommentar