Sport : Belangloser Betriebsausflug

Eisbären verlieren das letzte Spiel vor den Play-offs 1:4 in Ingolstadt

Robert Senner

Ingolstadt. Wer gestern in der Arena Ingolstadt ein spannendes Eishockey-Spiel sehen wollte, der war in der falschen Halle. Der ERC Ingolstadt und der EHC Eisbären Berlin lieferten sich ein langweiliges Duell, das die Bayern verdient 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) gewannen. Das Berliner Tor erzielte Sven Felski. Es war aber kein Wunder, dass sich wenig bei den Eisbären tat: Sie waren ohne fünf Stammspieler angetreten, schonten sich für die am Mittwoch beginnenden Play-offs.

In anderen Stadien war es spannender: So kämpften am letzten Spieltag der Hauptrunde die Kölner Haie und die Mannheimer Adler vor 14 840 Zuschauern um eine gute Ausgangsposition in den Play-offs. Köln konnte sich ein 1:2 nach Penaltyschießen leisten, weil Frankfurt überraschend mit dem gleichen Resultat Hannover unterlag. Köln hat nun als Tabellenvierter im Viertelfinale zunächst Heimrecht gegen Frankfurt. Hamburg sicherte sich durch ein 3:2 nach Penaltyschießen in Kassel Rang drei und hat nun den Heimvorteil gegen Mannheim. Die beiden übrigen Play-off-Ansetzungen lauten: Berlin gegen Düsseldorf und Nürnberg gegen Ingolstadt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben