Belgien spielt erstmals seit den Anschlägen : In Gedanken bei den Opfern

Belgien spielt erstmals seit den Anschlägen wieder, gedenkt den Opfern - und verliert in Portugal. Frankreich kehrt erstmals seit dem Terror in Paris in das Stade de France zurück.

Belgische Botschafter. Auf den Warm-Up- Shirts steht: „In Gedenken an alle Opfer, Brüssel 22. März 2016.“
Belgische Botschafter. Auf den Warm-Up- Shirts steht: „In Gedenken an alle Opfer, Brüssel 22. März 2016.“Foto: REUTERS

Die belgische Fußball-Nationalmannschaft hat beim ersten Spiel nach den Anschlägen in Brüssel den Opfern gedacht. Vor der 1:2 (0:2)-Testspielniederlage in Portugal wärmten sich die Belgier mit speziellen Trainingsshirts auf, auf denen die Botschaft zu lesen war: „In Gedenken an alle Opfer, Brüssel 22. März 2016.“ Drei Selbstmord-Attentäter hatten am Dienstag vergangener Woche in der belgischen Hauptstadt 32 Menschen mit in den Tod gerissen.

Die Partie zwischen Belgien und Portugal war nach den Terror-Anschlägen zunächst abgesagt und schließlich aus Sicherheitsgründen von Brüssel ins portugiesische Leiria verlegt worden. Die Treffer für die Portugiesen erzielten Nani und Cristiano Ronaldo, für Belgien traf Romelu Lukaku.

Frankreichs Nationalmannschaft hat derweil erstmals seit der Terrornacht vom 13. November wieder im Stade de France gespielt. Das Länderspiel gegen Russland fand am Dienstagabend unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt. Vor viereinhalb Monaten hatten sich während einer Partie der Franzosen gegen die deutsche Mannschaft im Umfeld des Stadions im Pariser Vorort Saint-Denis drei Selbstmord-Attentäter in die Luft gesprengt. Spieler und Zuschauer gedachten vor dem Anstoß zudem mit einer Schweigeminute der Opfer der Anschläge von Brüssel in der vergangenen Woche. Das Spiel endete mit einem 4:2 (2:0)-Sieg für die Franzosen.

Am Dienstag fanden viele weitere Testspiele statt. Dabei hat unter anderem Island 3:2 (1:2) in Griechenland gewonnen. Der Überraschungs-Teilnehmer an der EM in Frankreich drehte dabei gegen das Team des deutschen Trainers Michael Skibbe einen 0:2-Rückstand. (Tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben