Sport : Berlin Adler gewinnen German Bowl Der Außenseiter siegt

in Braunschweig 10:7

-

Braunschweig Favorit waren sie nun wirklich nicht. Schließlich hatten die Berlin Adler in den letzten beiden Jahren in sieben Begegnungen nur ein einziges Mal gegen die Braunschweig Lions gewinnen können, und das auch nur knapp mit 22:20. Aber wenn dann der German Bowl, die deutsche Meisterschaft im American Football, auf dem Spiel steht, dann zählen solche Statistiken nicht mehr. Ganz konzentriert gingen die Adler gestern vor 17 200 Zuschauern im Braunschweiger Stadion an der Hamburger Straße im Finale gegen die Lions zu Werke, zermürbten den Gegner mit aufopferungsvoller Verteidigungsarbeit. Und schlugen im entscheidenden Moment zu. Mit 10:7 (0:0, 0:0, 0:0, 10:7) siegte der Außenseiter aus Berlin und wurde damit zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte Deutscher Meister. Es trübte die Freude der Gäste nicht im Geringsten, dass es in der 26-jährigen Geschichte des German Bowls das Endspiel war, in dem die wenigsten Punkte erzielt wurden.

Für die Entscheidung sorgte Benjamin Scharweit. Eine Minute vor Schluss glückte ihm ein 33-Meter-Field-Goal zum Endstand. Zuvor hatten die Berliner bereits gejubelt, als Kalvin Love sie mit einem Touchdown mit 7:0 in Führung gebracht hatte. Die Braunschweiger, die zuvor in der Saison in ihren sieben Heimspielen sieben Mal siegreich das Feld verlassen hatten, schlugen zurück und schafften durch Estrus Crayton noch den Ausgleich. Dann jedoch kam der Auftritt von Benjamin Scharweit. In den ersten drei Vierteln hatten sich beide Mannschaften weitgehend neutralisiert.

Für Adlers Headcoach Kent Andersson ist der Gewinn des German Bowl fast schon Gewohnheit. Dreimal hat er die Trophäe geholt, mit drei verschiedenen Mannschaften: mit den Braunschweig Lions, den Hamburg Devils – und nun auch mit den Berlin Adlern. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben