Sport : Berlin Capitals: Pellegrims spielt, Ehlers schaut zu

cv

Belgien und Dänemark sind nicht unbedingt als Hochburgen des Eishockeys berühmt geworden. Trotzdem kommen bei den Berlin Capitals aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) zwei der wichtigsten Spieler aus besagten Ländern: Verteidiger Mike Pellegrims und Stürmer Heinz Ehlers.

Pellegrims ist unbestritten der derzeit beste Eishockeyspieler Belgiens - und einer der besten Verteidiger in der DEL. Es war schon eine wesentliche Schwächung für die Capitals, dass Pellegrims nach nur fünf Saisonspielen wegen einer Schulterverletzung ausgefallen war. Am Sonntag, bei der 1:3-Niederlage der Berliner in Kassel, folgte nach der langen Zwangspause endlich das Comeback des Verteidigers. "Im Zweikampfverhalten hat der Mike noch vorsichtig agiert", sagt Chris Valentine, Trainer der Capitals. "Aber er war ansonsten schon in erstaunlich guter Form. Läuferisch ist er sowieso einer der besten Spieler bei uns. ich bin froh, dass er endlich wieder dabei ist."

Heinz Ehlers zählt hingegen vorerst nicht im Kader. Der Mittelstürmer hatte einst als erster Spieler Dänemarks den Sprung in die schwedische Elitserien geschafft, später sicherten sich sich die New York Rangers die Rechte an ihm für eine eventuelle Karriere in der NHL. So weit hat Ehlers es nie gebracht, aber bei den Berlinern ist er neben dem Schweden Anders Huusko der wohl wichtigste Ideengeber im Spiel. Pech für die Capitals, dass Ehlers nun die kommenden vier Wochen zuschauen muss. In der Schlussminute des Spieles am Freitag gegen Iserlohn hatte sich Ehlers verletzt, gestern unterzog er sich einer medizinischen Untersuchung. Diagnostiziert wurde eine Dehnung des Innenbandes.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben