Berlin : Fanmeile wird erweitert

Nach dem Erfolg des DFB-Teams gegen Argentinien soll die Berliner Fanmeile vergrößert werden.

Berlin - Nach Beratungen mit den Organisatoren und der Polizei sei beschlossen worden, die Meile an der Straße des 17. Juni für weitere 150.000 Besucher auszubauen, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Samstag. Der Besucherandrang auf die größte Fanmeile Deutschlands am Brandenburger Tor riss auch am Samstag nicht ab. Nach Angaben eines Senatssprechers versammelten sich dort am Nachmittag mehr als 100.000 Menschen, um das Viertelfinalspiel zwischen England und Portugal auf Großbildleinwänden mitzuverfolgen.

Wowereit zufolge wird der Große Stern für die Erweiterung der Fanmeile komplett gesperrt. Dort sollen zwei weitere 40 Quadratmeter große Leinwände aufgestellt werden. Es soll auch zusätzliche Toiletten, Catering-Angebote und Erste-Hilfe-Stellen geben. Die Erweiterung gilt für das Halbfinalspiel der Deutschen am 4. Juli gegen Italien, nicht jedoch für das zweite Semifinale. Sie soll allerdings für das letzte Spiel der deutschen Nationalelf - entweder um Platz drei oder um den WM-Titel - beibehalten werden. Eine Ausdehnung der Zone gab Wowereit auch für die Abschlussfeier am 9. Juli bekannt. Sollte Deutschland den Titel holen, will Wowereit die Spieler auf der Bühne am Brandenburger Tor begrüßen.

Der Bürgermeister begründete die Entscheidung für eine Vergrößerung der Fanmeile damit, dass die Veranstaltungen in Berlin rund um das WM-Turnier bislang friedlich verlaufen seien. Die Entscheidungsträger hätten außerdem verhindern wollen, dass wieder «Hunderttausende vor der Tür stehen und nicht mitfeiern können». Nach dem Massenansturm von rund 700.000 Fußball-Anhängern zur Begegnung Deutschland-Argentinien am Freitag musste die Meile bereits frühzeitig geschlossen werden. Die Kapazitäten reichten für den Besucherandrang nicht mehr aus.

Nach Polizeiangaben verliefen die Veranstaltungen zur Weltmeisterschaft in Berlin auch am Samstag friedlich. Man gehe davon aus, dass es so bleiben werde, sagte ein Sprecher. Dennoch sei die Polizei auf alles vorbereitet.

Nach dem Sieg der deutschen Mannschaft über Argentinien hatten Fußballfans in Berlin bis in den frühen Samstagmorgen hinein gefeiert, ohne dass es zu größeren Zwischenfällen kam. Die Polizei lobte das «überwiegend disziplinierte Verhalten der Fans», das den Beamten die Arbeit erleichtert habe. Einige Festnahmen nach alkoholbedingten Auseinandersetzungen oder Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz hätten die ausgelassene Feierstimmung in Berlin nicht getrübt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar