Berlin in Feierlaune : Füchse gewinnen deutlich gegen Gummersbach

Die Berliner Handball-Füchse haben eine Woche nach dem Gewinn des DHB-Pokalfinals auch in der Bundesliga gewonnen. Der Hauptstadtclub besiegte am Ostersonntag den VfL Gummersbach klar mit 27:22 (16:11) und feierte den fünften Pflichtspielsieg in Serie.

Die Berliner, die durch den Cupsieg bereits für den Europapokal qualifiziert sind, belegen nach ihrem 19. Ligasieg weiter Platz fünf. In einer guten Begegnung, in der die Füchse nur zu Beginn kleinere Probleme hatten, trafen Konstantin Igropulo und Jesper Nielsen jeweils fünfmal.

Bereits vor der Partie war die Stimmung bestens. Die Füchse präsentierten den 8340 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften Max-Schmeling-Halle stolz den gewonnen DHB-Pokal. Zu Beginn fand der Cupsieger schwer in die Partie. Die Gäste nutzten einige Ungenauigkeiten bei den Berliner zu Tempogegenstößen. Mathias Zachrisson sorgte beim 8:7 (14.) für die erste Führung der Gastgeber.

Die Berliner Abwehr stand sicherer und Gummersbach produzierte einige technische Fehler. So bauten die Füchse ihren Vorsprung zur Halbzeit auf 16:11 aus. Auch im zweiten Abschnitt sahen die Besucher eine flotte Partie, in der sich die bessere Qualität der Berliner gegen die Gäste aus Gummersbach klar durchsetzte. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben