Berlin oder München? : Dieter Hoeneß: "Meine Heimat ist München"

Hertha gegen Bayern und Alba gegen Bayern: Vor den beiden großen Spielen des Wochenendes vergleichen Prominente die Städte Berlin und München.

Dieter Hoeneß
Dieter Hoeneß kommt bald wieder nach Berlin. Und freut sich drauf,
Dieter Hoeneß kommt bald wieder nach Berlin. Und freut sich drauf,Foto: Wolfram Kastl/dpa

Ach Berlin… Ich schaue schon noch gern vorbei! Die Stadt ist mir in meinen Jahren hier ans Herz gewachsen, in ein paar Wochen gehe ich auch mal wieder ins Olympiastadion. Marcelinho hat mich zu seinem Abschiedsspiel eingeladen, und natürlich freue ich mich riesig darauf. Aber meine Heimat ist München, seit jetzt schon bald 40 Jahren, das schüttelt man nicht so leicht aus den Kleidern.

Als ich nach meiner Zeit bei Hertha zurück in den Süden gezogen bin, hat sich gleich wieder das alte, das vertraute Gefühl eingestellt. In München spüren Sie an jeder Ecke die Souveränität, diese Stadt ruht einfach in sich. Berlin ist laut und dynamisch und aufregend und damit auch sehr attraktiv. Es kommt ja nicht von ungefähr, dass für Touristen auf Europareise Berlin ein Pflichtstopp ist.

Seit dem Umzug der Bundesregierung hat sich hier wahnsinnig viel verändert. Ich bin stolz und froh, dass ich den Beginn dieser Entwicklung miterleben und auch ein bisschen mitgestalten durfte. So wie Berlin sich finden musste und muss, geht es auch Hertha BSC. Für die alte Tradition mit den Meisterschaften aus den frühen Dreißiger Jahren kann man sich heute nichts kaufen.

Die Erfolge der Bayern sind eben sehr viel jünger und bestimmen damit auch die Gegenwart. Hertha muss Jahr für Jahr sehr hart arbeiten, aber das tun die Bayern auch – und das von einer sehr viel höheren Basis aus. Natürlich sind sie am Samstag im Olympiastadion der große Favorit, erst recht nach dem 5:1-Sieg in der Champions League am Mittwoch gegen Arsenal.

5 Kommentare

Neuester Kommentar