Sport : Berlin Volleys besiegen Bottrop mit 3:0

Berlin - Eine Überraschung hob sich Mark Lebedew bis zum Schluss auf. Als das Spiel gegen Bottrop längst entschieden war, verhalf der Trainer der Berlin Volleys Florian Hecht noch zum Debüt in der Volleyball-Bundesliga. Hecht durfte noch mitwirken beim ungefährdeten 3:0 (25:17, 25:16, 25:16)-Sieg der Berlin Volley gegen Bottrop, wirklich Einfluss auf das Spiel nahm der 18-Jährige aber nicht mehr.

Für die entscheidenden Aktionen bei den Berlin Volleys waren andere zuständig. Paul Carroll zum Beispiel. Der Neuzugang aus Haching wurde vor dem Spiel als bester Spieler der vergangenen Saison ausgezeichnet und zeigte im Anschluss, warum. Als die Gastgeber vor 2973 Zuschauern in der Schmeling-Halle mit Startproblemen zu kämpfen hatten, war es Carroll, der seinem Team mit gelungenen Aktionen Sicherheit gab. Bottrop konnte lediglich zu Beginn der drei Sätze mithalten, danach zogen die Volleys stets davon. Nach der Auftaktniederlage vor eigenem Publikum gegen Düren (2:3) und dem mühevollen Sieg gegen Rottenburg (3:1) zeigte sich Berlins Trainer Lebedew dieses Mal zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir sind heute einen weiteren Schritt nach vorne gekommen, aber insgesamt wartet noch viel Arbeit auf uns.“nmü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben