Sport : Berliner Sport: Goldenes Band für Boron

Ruder-Olympiasiegerin Kathrin Boron, die blinde Martina Willing (Diskus/Kugel) und Fechterin Sabine Bau erhalten das Goldene Band der Sportpresse. Die älteste Sportauszeichnung in Deutschland wird seit 1927 von Berliner Sport-Journalisten an Athleten vergeben, die sich besonders verdient gemacht haben. Die Ehrung wird beim 30. Ball der Berliner Sportpresse am 27. Januar 2001 vorgenommen.

Olympia nicht in Berlin

Berlin wird sich in absehbarer Zeit nicht um die Ausrichtung Olympischer Spiele bewerben. Dies sei das Ergebnis eines Gesprächs des Regierenden Bürgermeisters Eberhard Diepgen mit den Präsidenten des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) und Deutschen Sportbundes (DSB), Walther Tröger und Manfred von Richthofen, gewesen, berichtet das NOK am Montag. Berlin stehe anderen möglichen Bewerbern "unter Einschluss aller Erfahrungen" der erfolglosen Kandidatur für die Spiele 2000 "gern zur Verfügung", heißt es in der NOK-Mitteilung.

Vertrag unterzeichnet

Der Vertrag über die Schwimm-Europameisterschaften 2002 in Berlin ist perfekt. Im Rahmen der Kurzbahn-EM in Valencia haben die kommissarische DSV-Präsidentin Christa Thiel und Bartolo Consolo, Präsident der Europäischen Schwimm-Liga (LEN), den Kontrakt unterschrieben. Vom 25. Juli bis 4. August 2002 wird die europäische Elite im Schwimmen, Wasserspringen und Synchronschwimmen in der Schwimmhalle an der Landsberger Allee zusammenkommen. Außerdem gehört das Langstrecken-Schwimmen zum Berliner EM-Programm.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben