Sport : Berliner Sport: "Grünes Band" für schwarz-weiße Tänzer

Der Tanzsportclub Schwarz-Weiß Berlin 1922 wurden mit dem "Grünen Band" für herausragende Nachwuchsarbeit ausgezeichnet. Der wertvollste Nachwuchsförderpreis des deutschen Sports, den die Dresdner Bank gemeinsam mit dem Deutschen Sportbund seit 1987 jährlich vergibt, wurde am Wochenende für das Jahr 2000 an insgesamt 16 Vereine aus zehn Bundesländern und 13 verschiedene Sportarten verliehen. Für den Bereich Tanzen ging der Talentförderpreis an den Tanzsportclub Schwarz-Weiß Berlin 1922. Fast die Hälfte seiner Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. Bereits Kinder ab vier Jahren können die Grundlagen für Latein- und Standardtänze erlernen. In den letzten zwei Jahren platzierten sich die Schüler- und Jugendpaare bei 200 Turnieren und Meisterschaften 120 Mal unter den ersten Drei.

Mücke besiegt Mücke

Peter Mücke (53) ist noch mit einem blauen Auge davongekommen. Der dreimalige Auto-Cross-Europameister und Tourenwagen-Seriensieger aus Altglienicke ist bei den ADAC Avus Classics auf dem Lausitzring erstmals gegen seinen Sohn Stefan (18) in einem Rennen angetreten. Bereits im Training hatte der junge Formel-3-Pilot in einem Ford Escort BDA aus dem Jahre 1976 über vier Sekunden Vorsprung auf seinen Vater und Teamchef, der einen Ford Escort BDA, Baujahr 1971 pilotierte. Auch im Rennen der insgesamt 26 Autos lag der Junior klar vorn, doch dann hatte sich ein Hitzeschild am Unterboden des Autos aufgelöst und die Farbe fing an zu brennen. "Da musste ich aufgeben", meinte Stefan Mücke. So kam sein Vater zum Sieg.

Vincent Lange wechselt zum SCC

Vincent Lange wird in der kommenden Saison der Volleyball-Bundesliga für den SC Charlottenburg spielen. Der Libero wechselt vom zweiten Berliner Erstligisten Eintracht Innova zum SCC. Das teilte Innova am Montag mit. Lange war auch mit dem TV Düren und spanischen Vereinen in Verbindung gebracht worden. Bei einem Vorbereitungsturnier in Suleczin belegten die Hellersdorfer, die erst als Nachrücker zurück in die Bundesliga gekommen waren, den vierten Platz. Nach einem 2:3 gegen den polnischen Vizemeister Stilon Gorzow, wobei die Berliner den dritten Satz mit einem ungewöhnlichen 38:36 für sich entschieden, unterlag Innova im Spiel um Platz drei Bosman Morze Szczecin ebenfalls mit 2:3.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben