Sport : Berliner Sport: Okulaja aus der NBA abgeschoben

Ademola Okulaja, ehemaliger Bundesligaprofi von Alba Berlin, hat sich nicht in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) profilieren können und wurde am Dienstag von den Philadelphia 76ers nach Europa zum spanischen Erstligisten B.C. Girona abgeschoben. Der Nationalspieler hatte am 2. Oktober in Philadelphia für 345 000 Dollar einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben. Bislang durfte der 25 Jahre alte Forward aber nicht eine Minute spielen. "In Spanien bekomme ich mindestens 35 Minuten Spielzeit", sagte Okulaja.

Bewerbung um die Klub-EM

Der Handball-Verband Berlin (HVB) hat sich bei der Europäischen Handball-Föderation (EHF) um die Ausrichtung der Klub-Europameisterschaft Ende Oktober 2001 beworben. Der HVB hat den Verantwortlichen der EHF in einem Schreiben mitgeteilt, dass dafür die 7500 Zuschauer fassende Max-Schmeling-Halle zur Verfügung stehen würde. Dort wurden 1997 die Finalspiele der Handball-WM der Damen und 1999 der DHB-Supercup der Herren ausgetragen. Auch die Stadt Berlin steht diesem Vorhaben positiv gegenüber.

Mücke auf Platz zwei

Der Berliner Stefan Mücke hat bei der Leserwahl der Fachzeitschrift "Motorsport aktuell" zum Nachwuchsfahrer des Jahres 2000 Platz zwei belegt. Der 19-Jährige musste sich mit 28,6 Prozent der Stimmen nur seinem Formel-3-Mitkonkurrenten Andre Lotterer (30,4 Prozent) geschlagen geben. "Schade, dass es diesmal nicht ganz gereicht hat. Ich freue mich aber trotzdem sehr darüber", sagte der angehende Kfz-Mechaniker, der 1999 die Umfrage gewonnen hatte. Formel-Junior-Pilot Timo Glock (12,0 Prozent) wurde Dritter.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben